Per Anhalter durch die Galaxis

Per Anhalter durch die Galaxis Hot

Nico Steckelberg   15. Mai 2009  
Per Anhalter durch die Galaxis

Hörbuch

Untertitel
Douglas Adams' Per Anhalter durch die Galaxis - Teil 1 der Trilogie
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
5

Rückentext

Es hätte so ein schöner Tag werden können - bis Arthur Dent feststellt, dass sein Haus abgerissen werden soll. Macht aber eigentlich nichts, weil kurz darauf auch die Erde gesprengt wird, um einer Hyperraum-Umgehungsstraße Platz zu machen. Diesem Schicksal kann Dent gerade noch entgehen - dank seines außerirdischen Freundes Ford Prefect und des intergalaktischen Weltreiseführers. Vom Babelfisch bis zu den Vogonen, vom Pangalaktischen Donnergurgler bis zur drittschlechtesten Dichtkunst des Universums: Christian Ulmen verwebt in seiner fulminanten Lesung alle Details des Anhalters zu einem wahrhaft kosmischen Hörvergnügen!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Douglas Adams – ein Name, der für unterhaltsame Science-Fiction steht. Seine Romanserie „Per Anhalter durch die Galaxis“ erlangte schon vor vielen Jahren Kultstatus.

Der Hype um die Serie begann im Jahre 1978, in dem die BBC eine Radio-Hörspielserie namens „The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy“ startete. Autor: Douglas Adams. Erst im Nachhinein sollten sich aus der Serie die Bücher „Per Anhalter durch die Galaxis“ und „Das Restaurant am Ende des Universums“ entwickeln.

Nachdem der Hörverlag bereits vor einigen Jahren das Originalhörspiel der BBC heraus gebracht hat, folgt nun die brandneue Komplettlesung des ersten Bandes „Per Anhalter durch die Galaxis“. Als Interpret konnte Christian Ulmen gewonnen werden, der vielen TV-Zuschauern als „Mein neuer Freund“ oder „Dr. Psycho“ bekannt sein dürfte. Er ist ein guter Sprecher, gerade für Adams‘ abgedrehten SciFi-Stoff. Allerdings fehlt Ulmen die Fähigkeit, den deutschen Romantext britisch herüberzubringen, wie das vielleicht ein Rufus Beck gemacht hätte. Ulmens Lesung wirkt eher amerikanisch. Das ist natürlich ein ganz subjektives Empfinden. Aber ganz rund ist die Lesung eben nicht. Adams‘ Humor ist so trocken wie Monty Pythons Sketche. Und genauso muss er vorgetragen werden um seine volle Wirkung zu entfachen. Ulmen überzieht dann und wann in Richtung gelangweilten Slapstick. Trotzdem hat auch Ulmens Lesung etwas sehr Komisches. Aber eben anders als man es erwartet hätte.

Fazit: Wer Science-Fiction und verdrehte Storys mit einem Hauch Irrsinn mag, der sollte sich „Per Anhalter durch die Galaxis“ auf gar keinen Fall entgehen lassen! Empfohlen sei in jedem Fall der Vergleich zum Originalhörspiel, dessen Atmosphäre noch dichter war, was vor allem auch am hervorragenden Soundtrack lag. Auf jeden Fall aber ist "Der Anhalter" ein Muss für jeden, der einmal herzlich lachen möchte und Science-Fiction mag. Also: "Don't Panic!"

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ