Die Diktatur der Konzerne

Die Diktatur der Konzerne Hot

Nico Steckelberg   06. Oktober 2019  
Die Diktatur der Konzerne

Hörbuch

Untertitel
Wie globale Unternehmen uns schaden und die Demokratie zerstören
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Wie die Konzerne den Staat als Geisel nehmen und uns beherrschen
Internationale Konzerne hinterziehen Steuern, schädigen die Umwelt, verstoßen gegen Menschenrechte und diktieren den Politikern die Gesetzesvorlagen. Und das oft ganz legal. Doch damit nicht genug: Sie werden immer dreister und nutzen die Freiräume und Schlupflöcher immer hemmungsloser. Thilo Bode zeigt erstmals das ganze Bild dieser neuen Diktatur der Konzerne, in deren Würgegriff wir Bürger zunehmend geraten. Anhand zahlreicher Beispiele erklärt er anschaulich die Zusammenhänge und stellt klar: Die Macht der Konzerne lässt sich brechen – wir können unsere Souveränität zurückerobern!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Thilo Bode ist bekennender TTIP-Aktivist. Er hat einen tiefen Einblick in die Machtstrukturen und politischen Wirkweisen der großen internationalen Konzerne. 

In seinem Hörbuch „Die Diktatur der Konzerne“ vergleicht Bode die großen Unternehmen mit der Gewaltherrschaft von Autokraten. Hier seien es jedoch nicht die Staatsoberhäupter, die ihr Volk unterdrückten und ausbeuteten, heute seien Konzerne die neuen Diktatoren. Über die Grenzen souveräner Staaten hinaus übten sie wirtschaftlichen Druck auf die Entscheidungsfindung demokratisch gewählter Regierungen aus. Das Argument: „Vorsicht, die Arbeitsplätze könnten wegfallen“ und „Wollt ihr wirklich ohne uns?“. 

Bode dringt ein in die Mechanismen der Lobbyarbeit. Er zeigt, wie Ausbeutung funktioniert und Gewinnmaximierung an der Spitze der Konzernstrukturen zu einer immer stärkeren Schere zwischen Privilegierten und Unterdrückten wird. Und das führt letztlich auch zur ökologischen Zerstörung des Planeten. Das Buch ist in verschiedene Wirtschaftsbrachen unterteilt und untermauert seine Thesen mittels aktueller Beispiele.  Der Autor geht aber auch nicht ohne ein Fazit und eine potenzielle Lösungsmöglichkeit aus dem Buch, die den Hörer jedoch nicht glücklicher stimmt. 

Gelesen wird das Hörbuch von Christian Brückner. Es ist ungewöhnlich, seine Stimme in Verbindung mit einem Sachtext zu hören. Er liest genauso eindringlich wie wenn er fiktionale Texte vorträgt. Das Thema war Brückner offenbar so wichtig, dass er Bodes Titel in seiner eigenen Edition Parlando veröffentlicht.

Fazit: Das tut alles sehr weh! All dieses Wissen auf dem Tisch zu haben, aber dennoch keine Veränderung wahrzunehmen. Und genau das ist die Stärke dieses Hörbuchs: Es schafft Unruhe und Wut. Und genau daraus entsteht letztlich der Antrieb für Veränderung.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ