Rabenliebe Hot

Christine Rubel   06. November 2011  
Rabenliebe

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
2
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Live-Mitschnitt der Autorenlesung im Maxim Gorki Theater Berlin
Die Abwesenheit seiner Mutter war das schwarze Loch, der alles verschlingende Negativpol in Peter Wawerzineks Leben. Wie hatte seine Mutter es ihm antun können, ihn als Kleinkind in der DDR zurückzulassen, als sie in den Westen floh?
Peter Wawerzinek liest aus seinem gefeierten Roman Rabenliebe – aber er liest nicht nur, er singt, er schreit, er krächzt und zwitschert. Er verstört und verzückt seine Zuhörer. Er macht sie wütend – und er bringt sie zum Lachen. Ein Ereignis!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
5,0
Atmosphäre 
 
5,0
Sprecher 
 
5,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
5,5

Der Live-Mitschnitt der Autorenlesung von Peter Wawerzinek hat mich leider eher verstört und gelangweilt, als verzückt. Sicherlich hatte der Autor eine schwere Kindheit, als er im Waisenhaus aufwuchs, zu einer Pflegefamilie kam und sich immer wieder die Frage stellte, wo seine Mutter ist und warum sie ihn nicht mitgenommen hat, keine Frage. Aber in diesem Hörbuch verzettelt er sich zwischen Kindheitserinnerungen, Unterhaltungen mit Vögeln und tausend anderen Kleinigkeiten und er spricht mit einer Kleinjungenstimme, zwitschert und singt, was es nicht leichter macht, diesem Hörbuch zu folgen. Wenn er beschreibt, wie er bei seinen Pflegeeltern auf der Ritze des Doppelbetts zwischen Ihnen liegt und darin fast verloren geht, die Waschungen seines Stiefvaters beim Frühstück, die Bedeutung von Goethe und der Schönschrift in seinem neuen Heim, so weiß man nicht, ob man lachen oder heulen soll.

Er hat das Buch hauptsächlich für sich zur Bewältigung seiner Kindheit geschrieben und das ist ja auch okay, aber hören muss man das nicht. Es mag hoch literarisch sein, ich war dankbar, das es nur 2 CDs waren.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ