Funkenmord Hot

Christine Rubel   24. Januar 2021  
Funkenmord

Hörbuch

Untertitel
Kluftingers neuer Fall
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
12
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Kluftinger räumt auf 

Kluftinger steht vor einem Rätsel: Wie um Himmels Willen funktioniert eine Waschmaschine? Und wie überlebt man eine Verkaufsparty bei Doktor Langhammer? Weil seine Frau Erika krank ist und zu Hause ausfällt, muss sich Kluftinger mit derartig ungewohnten Fragen herumschlagen. Die Aufgaben im Präsidium sind nicht weniger anspruchsvoll: Der Kommissar will nach über dreißig Jahren endlich den grausamen Mord an einer Lehrerin aufklären. Die junge Frau wurde am Funkensonntag an einem Kreuz verbrannt. Doch das Team des Kommissars zeigt wenig Interesse am Fall »Funkenmord«. Nur die neue Kollegin Lucy Beer steht dem Kommissar mit ihren unkonventionellen Methoden zur Seite. Der letzte Brief des Mordopfers bringt die beiden auf eine heiße Spur. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Ein neuer Fall für Kommissar Kluftinger? Nein, es ist ein alter. Sein allererster sozusagen. Und damit geht Fall zehn in die zweite Runde. Denn dort hat er einem Sterbenden ein Versprechen gegeben: den Fall Karin Kruse noch einmal aufzurollen und den wahren Täter zu finden. Das ist leichter gesagt als getan. Denn nach so vielen Jahren sind Erinnerungen verschwommen, der Tod des Kollegen Strobl treibt seltsame Blüten, eine neue Kollegin bringt Schwung in das eingespiellte Team und zu Hause muss Kluftinger den Hausmann geben. Noch dazu soll er die Vertretung der scheidenden Polizeipräsidentin übernehmen und sein Vater hat eine neue Einnahmequelle. Alles ein bisschen viel...
Nun begleite ich Kommissar Kluftinger seit seinem ersten Fall. Ein bisschen trottelig ist niedlich und das Dr. Langhammer und Kollege Maier Nervensägen und Besserwisser sind, zieht sich durch alle Fälle. Das war meist lustig, wird aber in diesem Fall gnadenlos übertrieben. 
Das Hörbuch habe ich durchaus gern gehört und der ein oder andere Schmunzler war dabei. Ich würde mir trotzdem wünschen, das wieder die Ermittlungen im Vordergrund stehen, es weniger albernes und hirnloses Geplänkel gibt und Klufti als Kommissar wieder glaubwürdiger wird. Die junge Kollegin Lucy Beer ist auf jeden Fall ein Gewinn.
Die ungekürzte Lesung an sich ist gut und auch Martin Umbach fügt sich nahtlos in die Lesung ein, die im Pappschober dargeboten wird.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ