Finderlohn Hot

Michael Brinkschulte   13. Dezember 2015  
Finderlohn

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
3

Rückentext

BESESSEN BIS ZUM MORD

Ein Junge findet die nachgelassenen Werke eines ermordeten Starautors in einem vergrabenen Koffer. Jahre später wird der Mörder aus der Haft entlassen. Sein Schatz ist verschwunden. Die Jagd beginnt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Mit seiner typischen Art des Vortrags versteht es David Nathan auch diesmal den Hörer in seinen Bann zu ziehen. Der Sprecher setzt seine Stimme flexibel ein, baut Atmosphäre auf und gibt einzelnen Charakteren eine individuelle Stimme. 
Die ungekürzte Lesung dieses Romans aus der Feder von Stephen King, füllt drei MP3-CDs mit fast 15 Stunden Spielzeit. Im Digipack sind Angaben zu Sprecher und Autor abgedruckt.


Resümee/Abschlussbewertung:

Der alternde Autor John Rothstein, der sich schon seit Jahren aus dem aktiven Geschehen zurückgezogen hat, wird ermordet. Hinter der Tat stehen nicht nur finanzielle Gründe, wie es zunächst scheint, vielmehr sind die literarischen Tätigkeiten des Autors der ausschlaggebende Aspekt. Denn einer der Täter ist ein enttäuschter Verehrer Rothsteins.
Jahre Später findet der Junge Peter Saubers, dessen Familie gerade eine schwere Zeit durchmacht, die Hinterlassenschaften des Autors in einem Versteck in der Nähe seines Wohnorts. Schnell ist ihm klar, dass er das Geld, das er ebenfalls im Versteck gefunden hat, für seine Familie nutzen will. Ein folgenschwerer Fehler, denn der Mörder kommt nach Jahren frei und will sein ‚Eigentum‘ zurück haben.
Durch Zufall kommt der ehemalige Detective Bill Hodges ins Spiel. Eine der kleinen Hoffnungen, die Peter noch hat.

Stephen King baut mit ‚Finderlohn‘ einen spannenden Thriller auf, der völlig losgelöst von den für King typischen mysteriösen oder gruseligen Elementen daher kommt. Die zeitlichen Ebenen, die King zur Inszenierung der Grundhandlung miteinander verbindet, ergeben einen schlüssigen Plot, bei dem der Hörer von Beginn an mit dabei ist. Und gerade dadurch ergibt sich auch das Problem des Plots, denn viele der Wendungen, die King in seinem Roman einbaut, um die Spannung zu erhöhen, sind für versierte Krimifans leicht erkennbar.
Trotzdem stellt ‚Finderlohn‘ einen soliden Krimi dar, der durch den dramatisierenden Vortrag von David Nathan bestens zu unterhalten weiß. Für all jene, die schon ‚Mr. Mercedes‘ gelesen haben, bietet der Roman zudem ein Wiedersehen mit Bill Hodges. Die Kenntnis des vorherigen Romans ist jedoch nicht notwendig, um diese Geschichte zu verstehen.

© 2002 - 2022 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ