Die Frau, die zu wenig wusste

Die Frau, die zu wenig wusste Hot

Michael Brinkschulte   13. August 2015  
Die Frau, die zu wenig wusste

Hörbuch

Untertitel
Fall 2
Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
1

Rückentext

Kognac am Knorpel, Kippe am Zahn, den rosaroten Panda vollgetankt, so geht Kommissar Heinz Engelmann auf Verbrecherjagd. Nun gibt´s die spannendsten Fälle des Kult-Ermittlers auch für die Ohren, gelesen von Autor persönlich, dem „Mann mit den tausend Stimmen“. Ein mörderischer Spaß und eine liebevolle Hommage an die Krimis der 60er und 70er Jahre.

‚Die Frau, die zu wenig wusste‘

„Der folgende Fall war auch super. Er ist mir gut im Gedächtnis geblieben, weil ich mich dran erinnere und es darin vor zwielichtigen Gestalten, mysteriösen Vorkommnissen sowie einer Frau mit Handtasche nur so wimmelt. Nur das Ende ist leider ein bisschen traurig …“

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Wie schon beim Erstling ‚Die Leiche, die sich aus dem Anzug haute‘, liest Sascha Gutzeit unterstützt von einigen Geräuschen und Musik, seinen Kurz-Krimi selbst.
In einer Cardsleve-Verpackung kommt die CD mit rund einer Stunde Spielzeit daher. Der Tonträger selbst ist in schwarzer Vinyl-Optik gehalten und bietet damit zusätzliches 60er und 70er Flair.


Resümee/Abschlussbewertung:

Kommissar Engelmann ist wieder im Einsatz und muss isch mit einem weiteren schrägen Fall herumschlagen. Diesen trägt Autor und Sprecher Gutzeit mit viel unterschwelligem Humor vor. Die Lesung wird dadurch kurzweilig und bietet trotzdem eine gewisse Grundspannung.

Eine illustre Mischung aus Krimi und Humor, die mit viel Wortwitz aufwartet und nach mehr verlangen lässt.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ