Das Büro der einsamen Toten

Das Büro der einsamen Toten Hot

Michael Brinkschulte   22. April 2015  
Das Büro der einsamen Toten

Hörbuch

Untertitel
Der erste Fall für Pieter Posthumus
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Internetlink

Rückentext

Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv – und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Pieter Posthumus arbeitet bei der Stadt Amsterdam im >>Büro der einsamen Toten

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Die gekürzte Lesefassung des Romans des unter Britta Bolt firmierenden Autorenduos Britta Böhler und Rodney Bolt, wird von Johannes Steck vorgetragen. Steck setzt auf einen ruhigen angenehmen Vortrag, der durch die Stimmlage Stecks den Hörer gern lauschen lässt.
Die Lesung, die 468 Minuten Spielzeit hat, ist auf einer MP3-CD untergebracht, die in einem Digipack steckt. Dieses beinhaltet zudem abgedruckte Informationen zum Autorenduo und zum Sprecher in Wort und Bild.


Resümee/Abschlussbewertung:

Die Geschichte um Pieter Posthumus (wie treffend die Namenswahl bei der Tätigkeit), der als städtischer Bediensteter für die Versorgung der einsamen Toten zuständig ist, die in der Stadt Amsterdam gefunden werden, entspinnt sich nach und nach. Zuerst bekommt man Einblicke in die Arbeit von Posthumus - ob Menschen, die einsam und verlassen in ihrer Wohnung verstorben sind und keine Angehörigen zu haben scheinen oder unbekannte Wasserleichen, Pieter kümmert sich. Und dabei ist er sehr akribisch und macht es sich zur Aufgabe die Würde der Menschen wieder herzustellen. So unter anderem dadurch, dass er bei den Bestattungen für Gedichte zum Abschied sorgt.
Die Person des in der Prinsengracht gefundenen Toten lässt Pieter Posthumus auch nicht kalt und so gerät er in einen Fall hinein, der im Spannungsfeld von Kulturen, Terror und mehr bewegt.

Mit einer thematisch vielschichtigen Mischung konfrontiert das Autorenduo ihren Protagonisten Posthumus und bringt durch Parallelhandlungen, die sich zum Ende hin vereinen eine spannende und interessant erzählte Handlung zu Gehör. Thematisiert werden einmal mehr Vorurteile und Klischees im Spannungsfeld von Terror und Religion, sowie Ränkespiele auf andern Ebenen. Dem gegenüber steht die immer weiter vorangetriebene Charakterisierung des Protagonisten Posthumus, der im Verlauf der Geschichte mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird.

Ein bewegender zuweilen polarisierender Thriller.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ