Stein und Flöte

Stein und Flöte Hot

Astrid Daniels   21. Dezember 2013  
Stein und Flöte

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

Lauscher ist ein Mensch, der stets in die Irre geht und dennoch immer ans Ziel gelangt. Als er einen geheimnisvollen Stein und eine Flöte erbt und dazu ein wundersames Holzstück geschenkt bekommt, setzt er alles daran, mit diesen magischen Gaben die Welt seinen Wünschen gemäß zu unterwerfen – und scheitert. Doch das Schicksal beschert ihm so manches phantastische Abenteuer, um ihn letztendlich auf seinen ganz persönlichen Weg zu führen.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,5

Bereits im Jahr 1983 hat Hans Bemmann mit „Stein und Flöte“ eines der Kultbücher der deutschen fantastischen Literatur geschaffen. Er selber bezeichnet es als Märchen.
Es fasziniert Menschen jeden Alters und ist somit ein Zeitloser Roman, der sich immer wieder hören lässt. Hierbei geht der dem Märchen innewohnender Zauber erstaunlicherweise nicht verloren. Je nach Alter und persönlicher Situation nimmt man den Inhalt nur immer etwas anders wahr.
Der Hörer folgt dem Leben des Lauscher. Er bekommt als Junge eine magische Flöte geschenkt. Mit der Zeit lernt er, durch Versuch und Irrtum, die Flöte einzusetzen. Neben dieser Hauptgeschichte sind viele schöne Nebenhandlungen eingeflochten. Der aufmerksame Hörer lernt eine Menge - unter anderem etwas über Gier, Macht, Rache, Egoismus.

Alltägliche Dinge werden detailgenau beschrieben. Auch die Beschreibungen der Gefühle, Orte und Gedanken gefallen mir sehr gut. „Stein und Flöte“ bekommt durch Oliver Rohrbeck eine Stimme.
Hans Bemmann entführt den Hörer auf eine fantastische Reise. Es wird schnell deutlich wie wortgewandt er ist. „Stein und Flöte“ hat mit 2.526 Minuten eine stattliche Länge, von der man sich nicht abschrecken lassen sollte.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ