Der geheime Garten

Michael Brinkschulte   12. August 2020  
Der geheime Garten

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Altersempfehlung
ab 8 Jahren
Bei Amazon kaufen

Rückentext

ÖFFNE DIE TÜR ZUM 
GEHEIMEN GARTEN
 
Nach dem Tod ihrer Eltern muss Mary zu ihrem Onkel nach England ziehen. Auf ihren einsamen Streifzügen über dessen Anwesen entdeckt das traurige Mädchen ein geheimes Tor. Dahinter verbirgt sich der verwilderte Garten ihrer verstorbenen Tante. Gemeinsam mit ihrem neuen Freund Dickon und ihrem kränklichen Cousin Colin richtet sie das geheime Paradies wieder her. Und so wie die Pflanzen und Tiere erneut zum Leben erwachen, so finden auch die Kinder neues Selbstvertrauen und Heilung in dieser verwunschenen Welt fernab der Erwachsenen. Frances H. Burnetts Klassiker über eine zauberhafte Freundschaft – einfühlsam und ungekürzt gelesen von Rainer Strecker.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Sprecher 
 
10,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Auf einer MP3-CD mit über neun Stunden Spielzeit ist das zeitlos beeindruckend wirkende Buch von Frances H. Burnett als Komplettlesung untergebracht. Die CD steckt in einem ansprechend gestalteten Digipack, das den jungen wie alten Hörer an die Handlung heranführt. Nähere Informationen zur Autorin, die auch „Der kleine Lord“ geschrieben hat, finden sich leider nicht. Im Innern des Digipacks sind neben einem Zitat aus dem Buch nur Produktionsinformationen nachzulesen.
 
Rainer Strecker liest dieses Buch mit angenehmer Stimme und versteht es glänzend die emotionalen Nuancen des Buches stimmlich hervorzuheben. Man folgt diesem Sprecher über die gesamte Spielzeit gern und möchte kaum eine Pause machen.
 
 
Resümee:
 
„Der geheime Garten“ ist ein Kinderliteratur-Klassiker, der zuvor schon in anderen Veröffentlichungen als Hörbuch erschien, dabei allerdings in gekürzter Form. Eine der Fassungen mit Interpret Jürgen Thormann war bislang mein Favorit. Die ungekürzte Lesung, die Rainer Strecker hier abliefert gefällt mir nun noch etwas besser, da das Werk in seiner ganzen Tiefe dargeboten wird.
 
Die Protagonistin Mary, die zuvor in Indien gelebt hat, wird nach dem Tod der Eltern nach England geschickt, wo sie bei ihrem Onkel leben soll. Das Kind, das ein verwöhntes Gehabe nach außen trägt, kommt an und muss feststellen, dass ihr Onkel nur kurz vor Ort ist und die gewohnten Vorzüge durch die Dienstboten nicht erfüllt werden.
Sie erkundet ihre neue Umgebung und entdeckt den Garten. Doch im Haus sind immer wieder Geräusche eines Kindes zu hören, das sie bislang nicht kennen gelernt hat. Wie sie herausfindet, handelt es sich um ihren Cousin, der davon überzeugt ist, bald sterben zu müssen und missgebildet zu sein. Nach und nach entwickelt sich die Beziehung der beiden und Colin wagt auch den Weg in den Garten.
 
Die beeindruckende Geschichte voller emotionaler Tiefe, gesellschaftlichen Rahmenbedingungen der Entstehungszeit und einem gelungenen Spannungsbogen, kommt in diesem Hörbuch bestens zur Geltung und unterhält Zuhörer jeden Alters.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ