Lass uns Feinde bleiben

Lass uns Feinde bleiben Hot

Michael Brinkschulte   20. Oktober 2011  
Lass uns Feinde bleiben

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
4

Rückentext

Wer Frauen alles recht macht,
tut ihnen unrecht.

Tim ist nett. Für seine Sarah verzichtet er aufs Rauchen, stellt seine E-Gitarre in den Keller und geht zum Yoga. Doch was hat er davon? Sarah verlässt ihn trotzdem. Ausgerechnet für Ben, einen Heavy-Metal-Gitarristen, der raucht, säuft und sein Ding durchzieht. Tim wird klar: Er muss aufhören, nett zu sein. Und er findet auch bald heraus, wo man das lernt. Im Club der Kerle erfährt er das Geheimnis echter Männer: Wer wenig gibt, bekommt viel. Und es funktioniert. Aber wie gemein kann und will man sein, wenn man doch eigentlich ein Guter ist?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Autor Sebastian Schnoy liest selbst und präsentiert dem Hörer einen ansprechenden Vortrag seines Buches. Die Lesung liegt auf 4 CDs vor, auf denen jeweils zwischen vier und fünf Kapitel untergebracht sind, deren Titel in der Tracklist im Booklet abgedruckt sind. Die Spielzeit der einzelnen Tracks variiert sehr stark zwischen 5 und 22 Minuten, da die Kapitel jeweils in einem Track untergebracht wurden und deutliche Längenunterschiede aufweisen.
Im Booklet findet sich neben der Trackliste noch eine Info zum Autor, sowie eine Aufstellung seiner bisherigen Veröffentlichungen.
Die Covergestaltung fällt eher schlicht aus, lässt keinen Fingerzeig auf den Inhalt durchblicken.


Resümee/Abschlussbewertung mit Schulnoten:

Was tut ‚Mann‘ nicht alles, um der Frau seines Herzens zu gefallen? Er gibt sich auf, lässt sich formen und wird nach und nach zu einem Schatten der Person, die die Frau zu Beginn der Beziehung kennengelernt hat. Und dann kommt der dicke Schlag: Sie verlässt ihn, da er nicht mehr authentisch ist, nicht mehr der ist, den sie damals kennen gelernt hat.

Sebastian Schnoy greift ein Thema auf, das schon vielen aus eigener Erfahrung bekannt ist, ob selbst erlebt oder im Bekanntenkreis beobachtet. Doch an diesem Ausgangspunkt knüpft der Autor neue Fäden an und bringt in charmanter Art die Wandlung des Verlierers Tim zum Ausdruck, der nach dem Verlassen werden sein formbares Image gegen die Rolle des harten Kerls tauscht. Doch auch damit ist er nicht ganz glücklich. Und die Pannen setzen sich fort: Die neu kennengelernten Frauen servieren ihm abgelaufenes Bier, und, und, und …, es wird stressig mit mehreren Frauen, die etwas von ihm wollen.

Die Story bietet immer wieder humorvolle Einblicke, nachdenkliche Passagen und somit durchweg nette Unterhaltung, erweist sich partiell jedoch auch wieder zu offensichtlich, um den Hörer noch zu überraschen.

Note 3

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ