Halbseidenes mittelalterliches Wien

Halbseidenes mittelalterliches Wien Hot

Michael Brinkschulte   01. Oktober 2020  
Halbseidenes mittelalterliches Wien

Hörbuch

Untertitel
16 Krimis aus einer blutrünstigen Epoche
Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
MP3-CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Der vierte Band der Erfolgsserie beschäftigt sich mit dem Zeitraum von 500 – 1500: Jahrhunderte in denen mit Schwertern, Dolchen und Henkerbeilen ein lockerer Umgang gepflegt wurde, die Folterknechte sich in düsteren Verliesen austobten und die Scheiterhaufen lichterloh brannten. 
Günther Zäuner gewährt tiefe Einblicke sowohl in das höfische Leben wie auch in jenes der rechtlosen und geknechteten Untertanen, die in Angst und Armut ums nackte Überleben kämpften. 
 
Wie verbrachten Ritter ihre Tage? Was steckt hinter den sagenumwobenen Tempelrittern? Wie lebten Frauen hinter den Burgmauern? Geschichte, abseits gängiger Lehrbücher, verpackt in sechzehn unterschiedlichen Krimis aus einer finsteren Zeit.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?
 
Autor Günther Zäuner liest sein historisches Werk selbst. Dabei setzt er auf eine Mischung aus sachlichem und Spannung aufbauenden Vortrag. Diese Mischung weiß den Hörer in den Bann zu schlagen.
Die mit über neun Stunden als MP3-Hörbuch erschienene Fassung des gleichnamigen Buches ist auf einer CD untergebracht. Diese wird von einem Booklet begleitet, das auf der hinteren Seite Angaben zum Verlag AUDIAMO und zu Günther Zäuner bietet. Im Innern sind verschiedene andere Veröffentlichungen mit Coverabbildung und kurzer Beschreibung zu finden.
Leider gibt es keine Trackliste, die die Kapitel des Buches transparent machen würde. Das Buch selbst ist in eine Vielzahl von Kapiteln unterteilt, dabei werden die informativen Sachpassagen von den diesen jeweils zugeordneten Krimiepisoden abgegrenzt.
Für den Hörer ist dies unübersichtlich, da alle 198 MP3-Tracks nur den Albumtitel benennen, die Kapitelangaben zu den einzelnen Geschichten finden sich nur in der Lesung selbst.
 
 
Resümee:
 
Günther Zäuner beweist in diesem Hörbuch ein vielschichtiges Sachwissen zum Mittelalter und zu seiner Heimatstadt Wien. Detailwissen rein sachlicher Art wird zunächst in der Einleitung „Das Mittelalter im 21. Jahrhundert“ und jeweils in den Passagen zu den Zeiträumen „Frühmittelalter“, „Hochmittelalter“ und „Spätmittelalter“ deutlich. Darüber hinaus finden sich in den Kriminalgeschichten selbst vielfältige Beschreibungen des damaligen gesellschaftlichen Lebens, Arbeitens und vieles mehr.
 
Die 16 Geschichten, die auf der MP3-CD leider nicht ohne Probleme einzeln anwählen lassen, beginnen mit Betrügereien mit Myrrhe-Öl, sowie dem damals als weißes Gold gehandeltem Salz. Im weiteren Verlauf finden sich vielschichtige Arten von Verbrechen, die dem Hörer in die alte Zeit entführen und Wien von einer ganz anderen Seite zeigen.
 
Die Mischung aus Sachbuch- und Kriminalgeschichten mag nicht jedem Hörer gleichgut gefallen, da die Sachpassagen zum Teil recht lang ausfallen, aber wer mit dem passenden Sachwissen die Schilderungen der Kriminalfälle betrachtet, kann diese aus einer erweiterten Perspektive betrachten.
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ