Die Messerkönigin Hot

Nico Steckelberg   03. März 2009  
Die Messerkönigin

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
3

Rückentext

Diese Erzählungen handeln von Liebe, Traum und Tod. Es sind Berichte aus anderen Dimensionen, aus den Bereichen jenseits der Wirklichkeit, geschrieben von einem Meister der Fantasy. Als inszenierte Lesung erwachen die Geschichten in der Hörbuchfassung durch die Interpretation des Sprechers und die musikalische Untermalung besonders zum Leben.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
9,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,8

Neil Gaiman ist ein Ausnahmeschriftsteller. Er verbindet fantastische Elemente mit dem Alltäglichen. Bei der aktuellen LauscherLounge-Produktion "Die Messerprinzessin" wird dies einmal mehr deutlich. Da ist die alte Frau, die in einem Plunderladen den Heiligen Gral findet und für ein paar Pence kauft um kurz darauf Besuch von einem Ritter der Tafelrunde zu bekommen. Da ist der Junge, der einem Troll begegnet und der ihn an bestimmten Eckpunkten seines späteren Lebens heimsucht. Da ist der junge Mann, der sich in das Foto eines 19-jährigen Aktmodels im Penthouse verliebt, und das auch noch viele Jahre später immer wieder in den aktuellen Ausgaben des Magazins erscheint. Unter anderem Namen, aber stets 19 Jahre alt. Man erfährt, dass die unheimlichen Geschichten des H.P. Lovecraft einen realen und noch viel unheimlicheren Ursprung haben. Da ist die Geschichte einer Katze und ihres Besitzers, der eines Nachts den Teufel durch sein Nachtsichtgerät erblickt. Das besondere an den Geschichten: Die Protagonisten zweifeln keinen Augenblick daran, dass das jeweils übernatürliche Element ein Teil ihrer echten Welt ist. Es ist eine Selbstverständlichkeit für sie. Ein Problem, je nach Situation, gewiss. Aber es wird in den Geschichten nie die Frage nach dem Warum beantwortet oder - was noch viel schauriger ist - gestellt.

Oliver Rohrbeck, Chef der LauscherLounge, liest das Hörbuch höchst selbst. Seine Stimme kennt man als die von Ben Stiller oder Justus Jonas von den "Drei ???". Für die musikalische Unterstützung hat Rohrbeck einige sowohl junge als auch erfahrene Musiker engagiert, darunter Jan-Peter Pflug, Maria Todtenhaupt, Torsten Sense, Tobi Fischer, Tilman Ehrhorn und Dirk Wilhelm. Der Soundtrack zu jeder Kurzgeschichte ist individuell. Allerdings ist mir die Mischung zu laut und zu auffällig, so dass sie die Lesung nicht immer unterstützt, sondern ab und an auch davon ablenkt.

Unterm Strich ist "Die Messerkönigin" ein einfallsreiches fantastisches Hörbuch mit viele kreativen Gaiman-Momenten und typisch eigenartigen Gaiman-Stimmungen.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ