Schwarze Sonne scheine

Schwarze Sonne scheine Hot

Michael Brinkschulte   05. Januar 2012  
Schwarze Sonne scheine

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Verlag
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
5

Rückentext

Unauflöslich und ungeheuerlich erscheint das Dilemma, das dem Roman Schwarze Sonne scheine seine aufs Äußerste gehende existentielle, moralische und gesellschaftliche Dimension verleiht. Ein junger Mann, aufgewachsen in einem katholischen Internat in Bayern, der sein Leben darauf ausgerichtet hat, Schriftsteller, Dichter zu werden, muss sich entscheiden zwischen sicherem Tod und ungewissem Überleben, für das er sich allerdings völlig unbekannten Menschen überlassen muss. Eine spezialisierte Ärztin stellt ihm die Diagnose, er leide an einer nur von ihr diagnostizierbaren tödlichen Krankheit, die eine sofortige Therapie im amerikanischen Atlanta erfordere. Der väterliche Mentor, ein katholischer Priester, rät, der Ärztin zu vertrauen und in die USA zu reisen. Wie soll sich der angehende Schriftsteller entscheiden?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
8,0
Sprecher 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,5

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

In einem Digipack, das so dickt wirkt, als seine dort 10 CDs untergebracht wären, da es ausklappbare Fotoelemente enthält, die über jeder einzelnen der enthaltenen 5 CDs liegen und ausgeklappt werden können. Die dargestellte Winterlandschaft über den CDs weicht dann einer in rot gehaltenen Skyline.
Im Digipack sind zudem Informationen zu Autor, der sein Werk selbst liest, dem Musiker Hans Platzgumer, der für die musikalische Untermalung des Vortrages verantwortlich ist, und Regisseur Wolfgang Stockmann abgedruckt.
Die Lesung beinhaltet eine gekürzte Fassung, die durch Musik und Betonung des Autors beim Vortrag, sowie Einsatz technischer Effekte wie Echos etc. eine besondere Atmosphäre erhält.
Das Coverbild fällt eher schlicht aus und fällt eher durch die konträre Darstellung des Titels in roter Schrift ins Auge.


Resümee/Abschlussbewertung:

Der Ich-Erzähler dieses Romans gewährt dem Hörer Einblicke in seine Seele, seine Sehnsüchte und sein Leben. Zwischen poetischen Ideen, kirchlichem Sprachduktus und der ewigen Konfrontation mit der diagnostizierten Krankheit, wechselt die Erzählstruktur, immer wieder auch in Retrospektiven, die durch unterschiedliche Akustik verdeutlicht werden.

Das Hörbuch bedarf eines Hörers, der sich auf die Stimme des Autors einlassen muss, dessen Betonung deutlich dessen bayrische Wurzeln durchscheinen lässt. Doch gerade dies lässt den Vortrag zudem authentisch wirken, ist der Protagonist doch auch in Bayern aufgewachsen.

Ein Roman, der den Einblick in die Gedankenwelt eines Dichters gibt, einerseits fesselt, doch dazu ein aufmerksames Zuhören verlangt. Kein Hörbuch für zwischendurch.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ