313 Hot

Michael Brinkschulte   12. März 2012  
313

Hörbuch

Autor(en) oder Hrsg.
Sprecher
Erscheinungsjahr
Format
CD
Anzahl Medien
6

Rückentext

Ich habe den Kühlschrank abgetaut, stelle die Heizung aus und ziehe die Stecker raus von allem, was anfangen könnte zu brennen. Als würde ich in den Urlaub fahren. Ich war schon immer ein Kontroll-Freak. Doch diesmal ist es anders. Ich fahre nicht in den Urlaub, ich gehe in den Knast …

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Sprecher 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Wie ist das Hörbuch umgesetzt?

Ben Teewaag liest seinen Roman mit rauer Stimme und angemessener Betonung selbst. Die Sicht des ich-erzählenden Protagonisten setzt er hervorragend um und fesselt damit den Hörer.
Im Booklet des auf 6 CDs gebannten Hörbuchs in ungekürzter Lesung beinhaltet eine erweiterte Inhaltsangabe, sowie Angaben zum Autor.


Resümee/Abschlussbewertung:

Mit ‚313‘ liefert Ben Tewaag seinen ersten Roman ab, in dem der Protagonist Oli Stein aufgrund verschiedener Straftaten für sechs Monate in den Knast einfährt. Der Alltag in ungewohnter Umgebung verunsichert Oli, doch er lernt schnell einige Mitgefangene kennen, die ihm die Eingewöhnung erleichtern. Draußen wartet Olis Freundin, die ihn schon nach kurzer Zeit besuchen darf. Als der zweite Besuch ansteht geschieht das unfassbare, Oli wird aufgrund weiterer Anklagen in einen anderen Strafvollzug verlegt, da er länger sitzen muss. Seine Freundin darf er nicht sehen, doch das ist erst der Anfang vom Alptraum …

Ben Tewaag, Sohn von Uschi Glas und Bernd Tewaag, und von Beruf Moderator, Schauspieler, Filmproduzent, hat seine eigenen Erfahrungen mit dem Strafvollzug gesammelt und scheint diese in diesem Buch/Hörbuch zu verarbeiten. Authentisch schildert er Abläufe, stellt jedoch auch einige Aspekte überspitz dar.
Insgesamt ein emotionales Hörbuch mit Tiefgang, dem es gelingt, den Hörer bis zum Ende zu fesseln.

© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ