Die drei ??? - Das Geheimnis der Toten

Die drei ??? - Das Geheimnis der Toten Hot

Nico Steckelberg   26. Februar 2011  
Die drei ??? - Das Geheimnis der Toten

Game-Tipp

Hersteller
Erscheinungsjahr
Plattform
Format
Systemvoraussetzungen
keine Besonderheiten.
USK-Freigabe
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Gespenstische Dinge geschehen auf dem Friedhof von Rocky Beach – eine aufgebrochene Gruft weckt sofort den Detektiv-Instinkt der drei Jungdetektive. Und schon beginnt das Abenteuer mit gruseligen Geistermönchen, rätselhaften Goldmünzen und einer unheimlichen Westernstadt. Die drei ??? sind mittendrin in einem atemberaubenden Fall um das Erbe eines chinesischen Kaufmanns. Auch ihr alter Widersacher Victor Hugenay scheint wieder seine Finger im Spiel zu haben.

Können Justus, Peter und Bob das Geheimnis um die mysteriöse Schatztruhe und das verschollene chinesische „Buch der Wandlungen“ lösen?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Grafik 
 
7,0
Soundtrack/Sprecher 
 
6,0
Atmosphäre 
 
7,0
Spielspaß 
 
5,0
Gesamtwertung 
 
6,2

Es gab ja bereits einige Computer- und Konsolenspiele der Drei ???. Mit „Das Geheimnis der Toten“ erscheint ein weiteres Spiel aus dem Hause USM, in deren Mittelpunkt Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews stehen.

Als erstes fällt auf, dass die Covergestaltung komplett aus dem Corporate Design der beiden Serien „Die drei ???“ oder „Die drei ??? Kids“ herausfällt. Zwar scheint es auf den ersten Blick an die Artworks von Aiga Rasch und Sylvia Christoph angelehnt zu sein, doch die Gestaltung von Birgit Nixdorf ist sehr stark überfrachtet (Grabstein mit R.I.P. und Krähe, Vollmond, Nebelschwaden, unheimliche Gestalt, Kirchturm, diverse Computer-Lichteffekte…). Auch das Design während des Spiels orientiert sich nicht am gängigen Drei ???-Franchise. Die stilisierten Köpfe der drei Detektive wirken so recht fremd. Richtig gut hingegen sind die Hintergrundgrafiken. Sie sind stimmig und strahlen eine klassische Adventure-Atmosphäre aus.

Die Steuerung ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber daran gewöhnt man sich schnell. Negativ hingegen sind zwei wichtige Faktoren. Zum einen ist das Spiel sehr geradlinig. Hat man alle Möglichkeiten ausprobiert, geht es weiter. Sackgassen oder Alternativ-Erzählstränge gibt es nicht. Hierdurch bedingt kommt man durch „Ausprobieren“ immer zum Ziel und ist – das ist der zweite negative Punkt – vergleichsweise schnell mit dem Spiel durch. Die Mini-Games lockern zwischendurch auf und bringen Variation.

Fazit: „Die drei ??? – Das Geheimnis der Toten“ ist eher etwas für kleinere Detektive, da die Rätsel einfach zu lösen sind und der Frustfaktor entsprechend gering. Erfahrende Rätsel-Knacker werden nicht so viel Freude an diesem Adventure haben.

Interessant für Fans der Serie: Man gelangt im Laufe des Spiels in die alte Geister-Stadt „Powder Gulch“, bekannt aus „Die drei ??? und der Phantomsee“.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ