The Bay - Staffel 1 Hot

Nico Steckelberg   11. April 2020  
The Bay - Staffel 1

Rückentext

Nach einer durchzechten Nacht tritt Lisa Armstrong ihren Dienst in der Polizeistelle der britischen Küstenstadt Morecambe an. Prompt wird sie einem Vermisstenfall zugeteilt: Die Zwillinge Holly und Dylan sind verschwunden. Als Familienbeauftragte muss sie in der Familie nicht nur nach etwaigen Hinweisen suchen, die Aufschluss über den Verbleib der beiden Teenager geben könnten, sondern auch den Betroffenen emotional beistehen.

Das gestaltet sich jedoch schwierig, nachdem Lisa bemerkt, in welch prekärer Situation sie sich befindet. Denn der Stiefvater der verschwundenen Kinder Sean Meredith ist für sie kein Unbekannter. In der Nacht des Verschwindens der Zwillinge ließ sich Lisa Armstrong auf einen One-Night-Stand mit ihm ein.

Während nicht nur die Polizei, sondern auch besorgte Freunde und Einwohner der Stadt nach den Zwillingen suchen, wird am Pier eine Leiche gefunden…

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
10,0
Darsteller 
 
8,0
Soundtrack 
 
9,0
Aufmachung/Extras 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Britische Fernseh-Krimis sind manchmal eine sehr angenehme Überraschung. So auch „The Bay“, eine Reihe, die von Tall Story Pictures produziert wurde und von ITV Studios und Edel Motion in Deutschland vertrieben wird. 

Bereits in den ersten Szenen bekommt der Zuschauer einen Eindruck von der dichten Atmosphäre, die ihn in den nächsten sechs Episoden erwarten wird. Autor Daragh Carville lässt seine Story im Küstenort Morecambe spielen, das im Nordwesten Englands liegt, etwa in Höhe der Isle of Man, in einer Bucht, die der Serie auch den Namen leiht. Die Gegend ist Maritim, und bereits in den ersten Szenen erfahren wir, dass Fischerei zum Alltag gehört. 

Trotz des scheinbar rauen maritimen Klimas wissen die Menschen zu feiern, und sie haben ihre Konflikte. Lisa Armstrong, die Protagonistin der Reihe, ist „Familienbeauftragte“ der Polizei und hat einen sehr stimmungsvollen Abend, der in einem One-Night-Stand endet. 
Als sie später in einem Vermisstenfall ermittelt, stellt sie fest, dass der Stiefvater der verschwundenen Kinder ihr One Night Stand ist. 

Die Serie pendelt zwischen menschlichen Schicksalen, urbaner und maritimer Atmosphäre, jeder Menge Einblicke in die Haushalte „normaler Menschen im Nordwesten Englands“ und Einblicken in die Ermittlerarbeit der Polizei. Der Soundtrack von Samuel Sim ist hervorragend stimmig und erinnert ein wenig an die Musik von Lisa Gerrard.

Tolle Schauspieler sind auch mit an Bord. Morven Christie spielt Lisa Armstrong ganz toll. Man mag sie gern als Freundin haben. Sie schafft es, im Zusammenspiel mit dem Skript, der Hauptfigur sowohl privat einen tiefen Charakter zu verleihen, als auch im Polizei-Alltag. 
Die Synchronisation ist gut. Die Stimmen sind recht frisch und noch unverbraucht. Wir hören unter anderem in der deutschen Tonspur Melanie Isakowitz, Gerrit Hamann, Dascha Lehmann und Christoph Banken.

Die Ausstattung der 2-DVD-Box ist etwas schlicht ausgefallen. Als Bonus gibt es einen „Hinter den Kulissen“-Track.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ