Marius Müller-Westernhagen - Film-Klassiker-Edition

Marius Müller-Westernhagen - Film-Klassiker-Edition Hot

Michael Brinkschulte   12. Februar 2013  
Marius Müller-Westernhagen - Film-Klassiker-Edition

Rückentext

In dieser exklusiven Sammlerbox befinden sich sieben hochkarätige und kultverdächtige Filme ,it Marius Müller-Westernhagen. Ein interessanter und überaus unterhaltsamer Querschnitt durch das schauspielerische Gesamtwerk des großen deutschen Schauspielers und Musikers, der ein breites Spektrum seines Könnens umreißt. Von der Komödie über das Psychodrama bis hin zur anspruchsvollen Literaturverfilmung: Unterschiedlichste Genres zeigen die Vielfältigkeit des Künstlers, der hier mit deutschen Schauspielgrößen und Topregisseuren zusammen arbeitete.

Der Unfall / Regie: Peter Beauvais (s/w)

Der spanische Gastarbeiter Abel wird schwer verletzt und mit eingeschlagenem Schädel in einer Baugrube gefunden. Sein Bruder Paco versucht, den Ereignissen auf den Grund zu gehen.


Sladek oder Die Schwarze Armee / Regie: Oswald Döpke

In den Nachwirren des Ersten Weltkriegs schließt sich der junge Soldat Sladek der Schwarzen Armee an und lässt sich zu einem Mord treiben. Nach einer Vorlage von Ödon von Horvath.


Aufforderung zum Tanz (Theo, der Zocker) / Regie: Peter F. Bringmann

Auch wenn alle gegen ihn sind, Theos größter Traum ist es, sich mit seinem Freund Enno selbständig zu machen. Der legendäre Vorgängerfilm zu ‚Theo gegen den Rest der Welt‘.


Der Gehilfe / Regie: Ludwig Cremer

In New York der 1930er-Jahre wird das Geschäft eines jüdischen Kleinhändlers überfallen. Frank Alpine – selbst am Überfall beteiligt – möchte als Gehilfe Widergutmachung leisten.


Geteilte Freude / Regie: Gabi Kubisch

Die beiden Freundinnen Dorothee und Rita verlieben sich in den selben Mann. Dieser lässt sich mit Beiden ein: einmal als waghalsiger Draufgänger und einmal als gefühlvolles Sensibelchen.


Der Tote bin ich / Regie: Ernst Alexander von Eschwege

Stefan ist Lehramtskandidat für Latein und Deutsch. Eines Tages trifft in seinem Haus in der Berliner Vorstadt ein Brief des Schulamtes ein: Man zweifelt an seiner Verfassungstreue!


Mosch / Regie: Tankred Dorst (s/w)

Deutschland in den Jahren des Wirtschaftswunders: Der junge Arno erbt einen Anteil an der Seidenfabrik seines Großvaters und stößt damit auf den konservativen Prokuristen Mosch.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Darsteller 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung/Extras 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
8,6

Zur Ausstattung der Box:

Die von 1967 bis 1980 produzierten Filme wurden allesamt für das Fernsehen produziert. Einerseits für den rbb, andererseits für den WDR. Das für das Fernsehen übliche Bildformat ‚4:3 Vollbild‘ der Produktionszeit ist auch auf den DVDs zu finden. Die Tonqualität ist durchweg Stereo 2.0. Alle Filme bieten die deutsche Tonspur.

Die im Pappschuber untergebrachte DVD Kunststoffhülle beinhaltet die 7 DVDs, sowie ein umfangreiches Booklet, das neben Informationen im Text ‚Marius Müller-Westernhagen und seine Filme‘ eine Filmografie, sowie jeweils Angaben in Wort und Bild zu jedem einzelnen in der Sammlung vertretenen Film.

Fazit:

Marius Müller-Westernhagen hat, wie die im Booklet abgedruckte Filmografie aufzeigt, zwischen 1963 und 1987 in 44 Filmen oder Fernsehserien mitgespielt. Die in dieser Box zusammengestellten Filme stellen einen interessanten Querschnitt dar, der die Charaktervielfalt des Schauspielers und Sängers aufzeigt. Die qualitativ hochwertigen Filme, die in zwei Fällen in Schwarz-Weiß gehalten sind, bringen alle eine unterschiedliche Atmosphäre mit und lassen den Fan gut inszenierter Filme nicht hängen.

Schade nur, dass mit ‚Aufforderung zum Tanz (Theo der Zocker)‘ nur der Vorgänger vom Kulthit ‚Theo gegen den Rest der Welt‘ vorhanden ist. Hier wäre es schön gewesen mal beide Filme in einer Box vorzufinden. Doch dies schmälert das Gesamtbild der Box nur ein Bisschen, ist die Zusammenstellung doch äußerst gelungen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ