Inspector Barnaby Volume 16

Inspector Barnaby Volume 16 Hot

Christine Rubel   19. Januar 2013  
Inspector Barnaby Volume 16

Rückentext

DVD I Blick in den Schrecken
Angeblich haben einige Bewohner von Midsommer Mere die Gabe des „Zweiten Gesichts“; sie können in die Zukunft sehen. Max Ransom will dieser Gabe wissenschaftlich auf den Grund gehen und unterwirft seinen Bruder John einigen quälenden Hirn-Untersuchungen. In einer Kneipenschlägerei mit dem Wirt Ben Kirby stirbt John, offensichtlich nicht an den Schlägen, sondern an den Spätfolgen der Experimente. Der Vater der Brüder nimmt den Tod seines Ältesten ungerührt zur Kenntnis; dann wird auch er ermordet. Wertvolle Aufschlüsse erhalten Barnaby und Sergeant Scott von dem neuen Reverend des Dorfes, Preaching Pete.

DVD II Tod im Liebesnest
Vor einer verlassenen Hütte wird Jamie Cruickshank mit einer Schrotkugel im Rücken tot aufgefunden. Ein Rätsel, denn der junge Kellner im Pub „The Maid in Splendor“ war allseits beliebt. Auf einer Weinflasche in der Hütte finden sich Fingerabdrücke von Stephen Bannermann, dem Chef des Pubs. Hinter dem Rücken seines Vaters und einstigem Besitzers des Traditionslokals plant Stephen den Verkauf des Pubs. Kurz vor dem entscheidenden Treffen mit Makler Haggard wird auch Stephen erschossen. Jamie wusste vom Verkauf und dass dieser dem kranken Michael das Herz brechen würde. Hat er Stephen erpresst?

DVD III Tief unter der Erde
Felicity Turner sitzt mit ihrer Nachbarin Antonia Wilmot beim Kaffeeklatsch, als Felicitys Ehemann, der Anwalt Nick, vor ihren Augen tödlich vom Dach stürzt. Otto Benham, ein Konkurrent von Nick, deutet Barnaby gegenüber an, der Verstorbene habe Geld seiner Klienten veruntreut. Kurz darauf wird Otto nachts in seinem Garten grausam hingerichtet. Auf ihrer Spurensuche lassen sich Barnaby und Scott von Antonia in einen Weinkeller führen und sind plötzlich eingesperrt.

DVD IV Haus voller Hass
Barnaby sieht einem Weihnachtsfest mit den Schwiegereltern entgegen. Sein schönstes Geschenk ist der Fall Villiers – er darf von zu Hause fliehen. Im sanierungsbedürftigen Herrenhaus der Villiers verdirbt mindestens ein Familienmitglied das Fest: Er versucht die liebenswerte alte Lydia Carter erst mit Autoabgasen zu vergiften und stürzt sie anschließend die Treppe hinunter in den Tod. Und bevor Barnaby und Scott das Dickicht von Erbneid, Missgunst, Minderwertigkeitsgefühlen und Geschwisterhass gelichtet haben, schlägt der Mörder noch zweimal zu.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
10,0
Darsteller 
 
10,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung/Extras 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Passend zum neuen Jahr und den aktuellen Folgen im ZDF kommt die neue DVD-Box Volume 16 von Inspector Barnaby in den Verkauf. In den vier Folgen um den beliebten Ermittler aus Midsommer gibt es wie immer düstere Familiengeheimnisse, verschmähte Liebe, Hass und Intrigen unter den Dorfbewohnern.

Dabei sind die Krimis nicht sonderlich blutig, aber sie leben von der spannenden Handlung, der Atmosphäre mit alten Häusern, authentischen Pubs, schönen Gärten und vor allem von den brillianten Schauspielern.

Während „Blick in den Schrecken“ eher eine finstere und etwas unheimliche Handlung aufweist, sind die anderen drei gute solide Krimis nach bewährter Art.

Wer englische Krimis und Inspector Barnaby kennt und liebt, wird auch diese vier Folgen mögen. Sie sind wie gute alte Bekannte, mit denen man einen netten Abend verbringen kann. Den DVDs beigefügt sind weitere Filmtipps.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ