Flucht aus dem Goldland Hot

Michael Brinkschulte   02. Januar 2016  
Flucht aus dem Goldland

Film-Tipp

Studio/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
Anzahl Medien
2
FSK-Freigabe
FSK 12
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Jack Londons Abenteuergeschichten vom Seewolf, Wolfsblut oder dem Ruf der Wildnis nach Alaska sind weltberühmt. Eine tschechoslowakische Verfilmung aus dem Jahr 1977 nach Motiven des Romans „Lockruf des Goldes“ ist vielen Fernsehzuschauern bis heute in Erinnerung geblieben. Die bekannte London-Geschichte wurde in 7 Teilen mit einer einprägsamen, internationalen Besetzung an gut ausgewählten Schauplätzen in Szene gesetzt. Dem Regisseur gelang es ausgezeichnet, die Romantik des Abenteuers in Bildern umzusetzen.


„Flucht aus dem Goldland“ schildert die Abenteuer des Goldsuchers Allan Gordon am Klondike-River, Ende des 19. Jahrhunderts. Von der Goldgräbersiedlung Circle City geht es weiter in die schneebedeckte Berglandschaft Alaskas. Hier gilt das ungeschriebene Gesetz des Stärkeren. Bald steht Gordon unter dem Verdacht, einen Konkurrenten umgebracht zu haben. Im Verlauf der Geschichte ist dem Goldgräber aber dann das Glück hold. Doch sein Reichtum zerrinnt ihm wieder bereits kurz darauf, und er kehrt in sein früheres Leben zurück. Auch die vorliegende Romanverfilmung präsentiert alles, was zu einem richtigen Jack-London-Abenteuer gehört: starke Männer im Goldrausch, Schlittenhunde, Wölfe und das wilde Leben in einer Goldgräbersiedlung. Die Hauptrolle ist gut mit dem gebürtigen Esten Bruno O Ya besetzt. Die slowakische Schönheit Sona Valentová gibt die Frau, deren Reizen die Männer im Goldland erliegen. Die tschechoslowakische Verfilmung glänzt mit einer gelungenen Darstellung von Männerfreundschaft. Die Dialoge sind so packend wie poetisch. Die erstmals auf DVD erscheinende Serie nimmt den Betrachter mit auf eine abenteuerliche Reise und weckt Erinnerungen an den großen US-amerikanischen Schriftsteller Jack London.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Darsteller 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung/Extras 
 
5,0
Gesamtwertung 
 
7,2

Diese auf zwei DVDs präsentierte Serie aus dem Jahr 1977 stammt aus der Tschechoslowakei genauer aus der Produktion des RTVS (Radio and Television Slovakia). An imposanten Schauplätzen und mit authentischen Schauspielern gedreht, kommt die Spannung des Abenteuerromans deutlich zur Geltung.

Wer jedoch nur eine reine Goldgräberszenerie erwartet, der liegt falsch. Vielmehr schildert die Serie die Geschichte von des Alan ‚Feuervogel‘ Gordon nicht allein in der Wildnis Alaskas, sondern vielmehr auch nach erfolgreicher Goldsuche dessen Werdegang in der großen Stadt, wo er zu einem der reichsten Männer der Stadt wird.

Deutlich wird die moralische Ebene dieser Geschichte herausgestellt. Denn der ‚Feuervogel‘ ist ebenso gierig nach Gold und Geld, wie viele andere, verlässt dafür zu Beginn seine Geliebte, verliert diese an einen anderen Mann. Auch in seiner Zeit in der Stadt läuft er Gefahr wieder alles zu verlieren. Auch die neu gefundene Liebe seines Lebens. 

Die Serie ist hinsichtlich Naturaufnahmen, aber auch bezüglich der Darstellung der gesellschaftlichen Gegebenheiten gelungen umgesetzt. Die vorliegende Fassung kommt nur mit deutscher Tonspur daher, die wiederum markante Stimmen bietet. Die Bildqualität ist altersentsprechend.

Mehr als 350 Minuten spannende Unterhaltung, die in sieben Folgen aufgesplittet ist. Jede Folge bietet zu Beginn eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse, sodass auch nach längerer Pause ein Einstieg ins Geschehen gut möglich ist.
Bonusmaterial bietet die DVD nicht.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ