Dr. Crippen an Bord Hot

Michael Brinkschulte   06. Dezember 2014  
Dr. Crippen an Bord

Film-Tipp

Genre
Studio/Verlag
Erscheinungsjahr
Format
Anzahl Medien
1
FSK-Freigabe
FSK 6
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Bonusmaterial: Booklet mit vielen Bildern und Infos

Februar 1928. Die ehemalige Trapezkünstlerin Cora Crippen (Gertrud Meyen), Gattin des renommierten Mediziners Frank Crippen (Rudolf Fernau), muss aufgrund einer Verletzung ihre Laufbahn beenden. Auf einer Party gibt sie dem Verwandlungskünstler Professor Morris (O.E. Hasse) einen Korb, der sie überreden will, ihren Mann zu verlassen. Am nächsten Morgen fehlt von der jungen Ehefrau jede Spur. Crippen gibt an, dass sich seine Frau wohl nach Brasilien zu ihrem Liebhaber abgesetzt habe. Monate später taucht dort eine Todesanzeige für Cora auf. Ein Freund der Toten glaubt nicht daran, und schaltet die Polizei ein. Oberinspektor Duwell (Rene Deltgen) nimmt die Ermittlungen auf und hat auch bald berechtigte Zweifel daran, dass Cora in Brasilien starb. Dann findet man in Crippens Garten Leichenteile. Zu diesem Zeitpunkt ist der Arzt bereits verschwunden …

Mit diesem packenden, auf einem authentischen Fall beruhenden Kriminalfilm präsentiert Pidax eine Perle des deutschen Kinos und einen der besten Kriminalfilme aus deutscher Produktion. Die spannend aufbereitete Geschichte zieht den Zuschauer von Beginn an in ihren Bann. In der Titelrolle brilliert der große Rudolf Fernau als diabolischer Arzt, Rene Deltgen ist die ideale Besetzung für den Ermittler, und Paul Dahlke gibt einen überzeugenden Part als Anwalt ab. Schließlich ist noch E.O. Hasse als Verwandlungskünstler mit dabei. Ein Film, der immer wieder zu überraschen weiß. Die Kritiken waren übereinstimmend positiv. So schreibt das Lexikon des internationalen Films: „Historischer englischer Kriminalfall um die Jahrhundertwende, in einem der besten, spannendsten und erfolgreichsten deutschen Kriminalfilme vor 1945.“

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Darsteller 
 
8,0
Soundtrack 
 
8,0
Aufmachung/Extras 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Gemeinsam mit der Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung präsentiert Pidax hier einen Krimi aus dem Jahr 1942, der sich rein der Lösung des Falles um Dr. Crippen widmet, ohne politische Bezüge der Zeit der Entstehung aufzugreifen. Die im Jahr 1928 angesiedelte Handlung ist wendungsreich, denn die Verdächtigungen wechseln immer wieder hin und her, bis die Lösung am Ende des Films für ein Aha-Erlebnis sorgt.

Die Ausstattung der DVD ist hinsichtlich der Bildqualität gut. Das in 4:3 schwarz/weiß gebotene Filmmaterial umfasst eine Spielzeit von rund 86 Minuten. Ergänzt wird die Spielzeit durch anwählbare Trailer anderer Filme aus dem Pidax-Programm.
Das beiliegende Booklet stellt einen Nachdruck des Originalheftes ‚Illustrierte Film-Bühne’ dar. Es zeigt in sepia gehaltene Filmfotos und beinhaltet einen den Inhalt angebenden Text, sowie die Darstellerliste mit ihren jeweiligen Rollen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ