Am heiligen Grund Hot

Michael Brinkschulte   07. Juli 2015  
Am heiligen Grund

Rückentext

Die Berge von Oregon, USA, im Jahre 1861. Eine Blockhütte ist der Auslöser für einen Konflikt des Trappers Mat Colter mit Indianern, denn das Haus steht auf einer Begräbnisstätte. Obwohl Mat uns seine Frau davon nichts wussten, wollen die Angehörigen des Stammes ihn vertreiben. Bei einer Auseinandersetzung kommt Mats Frau, die gerade ein Kind zur Welt gebracht hat, ums Leben. Der Trapper reagiert darauf mit der Entführung der Frau des Häuptlings, die gerade selbst ein Kind verloren hat. Die Squaw soll sich um seinen Jungen kümmern. Alle drei fliehen. Während der Flucht wird die neue Mutter, die das Baby als ihres akzeptiert, selbst zur Ausgestoßenen …

Mit ‚Am heiligen Grund‘ präsentiert Pidax eine wunderbare, auf wahren Begebenheiten basierende Mischung aus Drama und Western. Im Stil von ‚Der mit dem Wolf tanzt‘ und ‚Windtalker‘ bietet dieses Abenteuer nicht nur atemberaubende Naturaufnahmen, sondern stellt auch einen der wohl besten Indianerfilme mit herausragender schauspielerischer Leistung dar. Als Ausgangspunkt zu einer spannenden Handlung wählt Charles B. Price – Regisseur (u.a. ‚Hawkens Breed‘), Drehbuchautor (u.a. ‚Dirty Harry kommt zurück‘) und Kameramann – die Unterschiedlichkeit zweier Kulturen und legt dabei größten Wert auf höchste Authentizität. Ein exzellenter Film abseits jeglichem verklärenden Hollywood-Kitsches.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Darsteller 
 
8,0
Soundtrack 
 
7,0
Aufmachung/Extras 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
7,6

Durch die schönen Naturaufnahmen wird die auch sonst gut inszenierte Handlung bestens unterstützt und abgerundet. Die Story an sich, die auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, birgt Dramatik, Gefühl und einen Blick auf die kulturellen Gegebenheiten.
Bildqualität und der grundsätzliche Sound des 1983 produzierten Films sind gut. Leider erweist sich die Auswahl einiger Synchronstimmen in Nebenrollen als etwas gewöhnungsbedürftig. Doch dafür gibt es ja die englische Originalfassung, die ebenfalls in Dolby Digital 2.0 geboten wird. Untertitel für die Originalfassung gibt es nicht.

Neben dem Film selbst, der im Bildformat 4:3 geboten wird, sind zwei Trailer auf der DVD enthalten.

Ein interessanter Film fern ab von typischen Western!

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ