Zwerg - I. Wyrimir Hot

Michael Brinkschulte   14. Oktober 2012  
Zwerg - I. Wyrimir

Comic-Tipp

Genre
Autor(en) / Hrsg.
Zeichnungen / Paintings
Verlag
Anzahl Seiten
50
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Seit Urzeiten hat Traorig unser König, uns beschützt, manchmal sogar vor uns selbst, vor der Entartung durch widernatürliche Vermischung der Rassen. Wer könnte es ihm verdenken? Doch als deine Mutter starb, während sie dich aus ihrem doch so unfruchtbaren Leib entließ, konnte ich mich nicht überwinden, das zu töten, was mir von ihr blieb – das Einzige zu töten, das mir überhaupt blieb. Möge Ewilnirs Blitz mich treffen, aber ich widersetzte mich seinem Gesetz und dem des Traorig. Ich floh und nahm dich mit mir in den verwünschten Wald, wo ich dich großzog.

Jetzt haben sie uns aufgespürt. In ein paar Tagen, vielleicht auch nur Stunden, stehen sie vor unserer Tür.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Zeichnungen 
 
10,0
Kolorierung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,5

Shovel beschreibt im ersten Teil seiner ‚Zwerg‘ Comic Reihe die Beichte des alten Zwergen-Schmieds, der seinem Sohn auf dem Sterbebett seine Geschichte offenbart. Darüber hinaus geht es weiter, denn der junge Zwergen-Schmied muss fliehen, da die Häscher des Königs hinter ihm her sind. Erst nach dem ungewöhnlichen Treffen mit Freunden, die der Zwerg bisher noch nicht kannte, kommt etwas Licht ins Dunkel. Es stellt sich heraus, dass das Mal, aufgrund dessen sein Vater mit ihm floh, um ihn nicht töten zu müssen, laut einer Legende das Mal des zukünftigen Königs der Zwerge ist. Die neuen Freunde des Zwergs sind, was er selbst kaum begreift, keine Zwerge, sondern Tiere, deren Sprache er spricht, was er zuvor auch nicht wusste.
Einen weiteren Handlungsstrang bildet der Krieg der Zwerge mit den Sylven.


Gelungen eröffnet Shovel sein Comic und nimmt den Leser schnell in den Bann. Durch die detaillierte Darstellung der Handlung und die mitreißende Story werden Charaktere herausgestellt, Zusammenhänge aufgeschlüsselt. Doch es wird nicht nur enthüllt, Geheimnisse und mystische Aspekte runden den Handlungsverlauf ab und bauen Spannung auf.
Die Brutalität und der Kampf erscheinen schonungslos, dem gegenüber steht jedoch auch eine große Portion Humor.

Die graphische Darstellung der Figuren und deren farbliche Ausgestaltung, sowie die Landschaften, Gebäude etc. bieten dem Leser viele Entdeckungsmöglichkeiten. Hinten im Buch findet sich eine Karte, die das Land und die Handlungsorte darstellt. Am Ende des Buches fühlt man sich hervorragend unterhalten und freut sich auf eine baldige Fortsetzung der Lektüre mit dem zweiten Teil ‚Razoark‘, der weitere spannende Seiten erwarten lässt.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ