World Runner (1). Die Jäger

World Runner (1). Die Jäger

Nico Steckelberg   10. April 2020  
World Runner (1). Die Jäger

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
448
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Sie nennen sich Runner und spielen vor laufender Kamera das gefährlichste Spiel der Welt. Im Grenzbereich zwischen Gesetz und Kriminalität treten einhundert Jugendliche an, um sich in einem Kampf um Rätsel, Schätze und verborgene Orte zu messen und zu inszenieren ...

Es ist ein Rennen gegen die Zeit, bei dem der größte Gegner die eigene Furcht ist. Überall lauern Gefahren. Eine einzige falsche Entscheidung und das Spiel ist verloren. Vielleicht sogar das eigene Leben.
Doch das Risiko schreckt sie nicht, denn auf sie wartet ein Preis, der größer ist als alles, wovon sie zu träumen gewagt haben.

Tim ist einer von ihnen. Ein Runner aus Leidenschaft, bereit über Grenzen zu gehen. Als er eines Tages einen Brief von GlobalGames erhält, zögert er keine Sekunde, die Challenge anzunehmen. Sieben Caches wurden an sieben Orten versteckt. 100 Jugendliche jagen ihnen nach. Einer gegen den anderen. Doch Tim merkt bald, dass er es nicht alleine schaffen kann. In der faszinierenden Annika, genannt Sakura, findet er eine Verbündete. Doch kann er ihr wirklich trauen? Oder rennt am Ende doch jeder für sich allein?


Wer ist bereit am Weitesten zu gehen, um am Ende den größten Cache der Welt zu finden?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Klicks sind die Währung der Gegenwart. Und digitale Communitys die Cliquen von heute. Thomas Thiemeyers neuer Jugendroman „World Runner – Die Jäger“ erzählt die Geschichte eines neuen Netzwerks, einer Spieleplattform namens WorldRunner. Es geht darum, einem „Claim“ nachzujagen. Das Ganze funktioniert wie eine Art Geocaching – allerdings hoch gefährlich und Nerven zerreißend.

Thiemeyers Story erinnert in seinen schnellen, action- und bilderreichen Passagen an Veronica Roth‘, James Dashners oder Suzanne Collins‘ Bücher, allerdings ist sie nicht so dystopisch angelegt und glänzt vor allem durch Lokalkolorit. So kann man sich beispielsweise die Hohenzollernbrücke in Köln nach der Lektüre direkt einmal anschauen und sich so einen wichtigen Action-Schauplatz des Buches live anschauen. Das ansprechende Titelbild des Buches ist hier sehr passend gewählt.

Das Coverbild wurde übrigens von Jann Kerntke gestaltet, der auch einige stimmungsvolle Illustrationen und erläuternde Skizzen beigesteuert hat, die die Buchseiten immer mal wieder auflockern.

„World Runner – Die Jäger“ erscheint im Arena Verlag.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ