Töte mich Hot

Christine Rubel   17. September 2017  
Töte mich

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
111
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die 17-jährige Tochter des Grafen Neville gibt Anlass zur Sorge. Eines Nachts läuft sie von zu Hause davon und wird im Wald halberfroren von einer Wahrsagerin aufgefunden. Als der Vater das Mädchen abholt, prophezeit ihm die Hellseherin, er werde demnächst einen Menschen töten. Die Tochter macht sich diese Weissagung zunutze. Sie versucht den Vater davon zu überzeugen, dass sie das perfekte Opfer ist. Ein Märchen voller böser Vorzeichen und doch mit einem Happy End. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Manche Prophezeihung hätte man besser nicht gehört. Leider kann sich der Graf Neville der düsteren Voraussagung nicht entziehen. Er, der perfekte Gastgeber, soll einen Gast seiner Abschiedsfeier auf dem maroden Schloss töten! Undenkbar. Noch undenkbarer ist die Lösung, die ihm seine jüngste Tochter anbietet. Er soll sie töten, denn sie mag nicht mehr leben. Während der Graf schlaflose Nächte hat und sich kein Ausweg bietet, sind die Stunden auf seinem Landsitz gezählt. Adel verpflichtet – aber gibt es keine andere Möglichkeit? Amélie Nothumb schildert auf etwas mehr als hundert Seiten die seelische Not des Grafen, der sein Schicksal annimmt, aber dabei versucht, seinen adeligen Verpflichtungen zu gehorchen. Keine leichte Aufgabe, soll seine Familie ja noch geachtet werden. Klein, fein und bitterböse.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ