Rock & Pop im Pott - 60 Jahre Musik im Ruhrgebiet

Rock & Pop im Pott - 60 Jahre Musik im Ruhrgebiet Hot

Michael Brinkschulte   15. September 2016  
Rock & Pop im Pott - 60 Jahre Musik im Ruhrgebiet

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
280
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Das Ruhrgebiet blickt auf sechzig Jahre Rock- und Popgeschichte zurück: Mit Auftritten berühmter Gruppen wie den Beatles und den Stones, mit dem Rockpalast in der Essener Grugahalle und mit bedeutenden Musikern aus der Region wie Nena und Herbert Grönemeyer. Das Katalogbuch zur Ausstellung im Ruhr Museum auf Zollverein in Essen zeigt Fotos, Plakate, Eintrittskarten, Schallplatten und Fanartikel sowie Instrumente und Bühnenoutfits und beschreibt die spektakuläre Rock- und Pop-Geschichte des Ruhrgebiets von den Anfängen bis in die Gegenwart.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Der Rückblick auf 60 Jahre Musik im Ruhrgebiet stellt das Katalogbuch des Ruhr Museums auf Zeche Zollverein in Essen dar. Die Ausstellung dazu läuft seit dem 5. Mai 2016 und endet am 28. Februar 2017.
Die Aufmachung des Buches im Hardcover und passendem Großformat spricht an und liegt gut in der Hand. Eingeleitet wird das Werk von einem Grußwort der Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW Christina Kampmann, auf das weitere Grußworte des Vorsitzenden des Landschaftsversammlung Rheinland gemeinsam mit der Direktorin des Landschaftsverbandes Rheinland sowie des Bürgermeisters von Essen. Danach geht es dann richtig los. Im Inhaltsverzeichnis wird ein erster Überblick gewährt und die Einteilung von Buch und Ausstellung in insgesamt 23 Bereiche deutlich.
 
Nach einem Rückblick auf die Rock und Pop Geschichte des Ruhrgebiets wird das grundsätzliche Konzept der Ausstellung näher beleuchtet. Darauf folgt der eigentliche Prolog unter dem Titel ‚Bevor der Rock ins Ruhrgebiet kam‘. Musikinstrumente und Schallplattencover begleiten diesen Teil. Schritt für Schritt wendet sich das Buch dann den einzelnen zeitlichen Abschnitten und Musikstilen zu, beleuchtet in Wort und Bild – es werden zahlreiche Fotos als Zeitdokument einbezogen – Rock, Pop und Ruhrgebiet. Von Konzerten über die Betrachtung internationaler Künstler, die im Ruhrgebiet auftraten, bis hin zu den Bands und Künstlern des Ruhrgebiets selbst, wird ein breites Spektrum dargestellt.
Natürlich ist die Musikszene im Ruhrgebiet so breit gefächert, dass nicht alle Stilrichtungen des Pop und Rock aufgegriffen werden können. Doch das gezeigte Spektrum und die Auswahl der mit Coverdarstellungen in den Fokus gerückten Künstler von Herbert Grönemeyer über Nena, Punkbands wie Die Lokalmatadore oder Die Kassierer bis hin zum Metal von Kreator oder Sodom bis zum Krautrock von Franz K. erweist sich als gelungen.
 
Ein gelungener Ausstellungskatalog, der auch über die Zeit der Ausstellung hinaus ein gutes Zeugnis der Musikgeschichte im Pott darstellt.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ