Pierre-Brice- Edition Band II - "... und plötzlich war ich wieder Winnetou" - 1970-80er Jahre / Karl-May-Festspiele Elspe

Pierre-Brice- Edition Band II - "... und plötzlich war ich wieder Winnetou" - 1970-80er Jahre / Karl-May-Festspiele Elspe Hot

Michael Brinkschulte   16. Dezember 2019  
Pierre-Brice- Edition Band II - "... und plötzlich war ich wieder Winnetou" - 1970-80er Jahre / Karl-May-Festspiele Elspe

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
224
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Acht Jahre nach dem letzten Winnetou-Film war diese Episode für Pierre Brice beendet – dachte er. Bis der Schauspieler im Jahr 1976 eine Anfrage der Karl-May-Festspiele in Elspe erhielt, ob er auf der dortigen Freilichtbühne nicht den Apachenhäuptling spielen wollte. Die Rolle seines Lebens griff erneut nach ihm – und diesmal für immer.
Nach dem erfolgreichen ersten Band „… und über Nacht war ich Winnetou“ der Pierre-Brice-Edition folgt nun die Fortsetzung. In „… und plötzlich war ich wieder Winnetou“ zeigt Hella Brice viele weitere unveröffentlichte Aufnahmen und Dokumente ihres Mannes, entstanden von den 1970er- bis Mitte der 1980er Jahre. Im Fokus stehen dabei seine Auftritte als Winnetou in Elspe, Ratingen und Wien – auf der Bühne, aber auch backstage, wo ihn oft prominente Freunde besuchten. Zusätzlich zieren zahlreiche Privataufnahmen diesen Bildband. Schließlich lernte der bis dato überzeugte Junggeselle Pierre Brice in diesen Jahren seine Frau Hella kennen – die Liebe seines Lebens wurde auch seine persönliche Fotografin und begleitete ihn bei allen Auftritten und Reisen. Und plötzlich war Winnetou kein Single mehr …
 
Nach mehreren flüchtigen Begegnungen trat 1976 Hella Krekel in das Leben von Pierre Brice und blieb fortan an seiner Seite.
Im Jahr 1977 drückte Pierre ihr erstmals seine Nikon in die Hand, und über die private Liebe hinaus wurde Hella seine persönliche Fotografin. Mehr noch: Hella wurde Pierres Coach und übernahm sein Management.
1981 heiratete die Arzttochter aus Amberg den französischen Schauspielstar. Sie verließ Deutschland und lebte fast 40 Jahre an seiner Seite. Sie waren unzertrennlich – und sind es im Geist noch heute.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
9,3

Auf über 220 Seiten stellt dieses Buch die Zeit der 70er und 80er Jahre im Leben von Pierre Brice dar. Aufgeteilt in neun Kapitel, eingeleitet durch einen Prolog von Hella Brice und abgeschlossen durch einen Epilog von Simon Mittner, werden eine ganze Reihe von Stationen von Pierre Brice in dieser Zeit dokumentiert und kommentiert.

Den Hauptbereich stellen die Bühnenaktivitäten in der Rolle des Winnetou bei den Karl-May-Festspielen in sauerländischen Elspe dar. Hier gibt es für Fans einiges zu entdecken. Seien es Fotos von Auftritten, die Vertragsunterlagen, die dafür sorgten, dass Pierre Brice in Elspe tätig wurde oder Briefe. 
Darüber hinaus bieten die nächsten Kapitel Einblicke hinter die Bühne und in das Privatleben, konkret bezogen auf das Kennenlernen und die Entwicklung der Beziehung zu seiner späteren Frau Hella sowie Freizeitaktivitäten und vieles mehr.
In weiteren Kapiteln gibt es dann noch Fotos und Informationen zu Film & Fernsehen und weiteren Bereichen. 
 
Mit diesem ausführlichen Dokumentationsband wird der Mensch Pierre Brice einmal mehr in den Fokus gerückt. Sein Weg auf die Naturbühne in Elspe hat hier einen ganz besonderen Charakter. Durch die vielen Einblicke in das Privatleben bekommen Fans eine erweiterte Sicht auf ihr Idol. 
Ein persönliches, informatives und zugleich auch spannendes Buch.
© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ