No woman no cry - Mein Leben mit Bob Marley

No woman no cry - Mein Leben mit Bob Marley Hot

Sören Wolf   10. Februar 2010  
No woman no cry - Mein Leben mit Bob Marley

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
272
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Sie ist die Frau, der Bob Marley sein wohl berühmtestes Lied widmete:"No Woman No Cry". Rita Marley erzählt von ihrem Leben an der Seite des bedeutendsten Reggaemusikers und jamaikanischen Nationalhelden, mit dem sie den Alltag bewältigte und zusammen vier Kinder großzog. Als Backgroundsängerin der I-Threes begleitete sie Bob Marley & The Wailers auf unzähligen Tourneen. Ihre Autobiografie ist das bewegendste Zeugnis einer selbstbewussten schwarzen Frau und Rastafarie

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Wenn der Name Rita Marley fällt, kommt einen unweigerlich der legendäre Reggae-Sänger Bob Marley in den Sinn. Und so beschäftigt sich die Autobiografie von Rita Marley im Kern mit dem Zusammen- und Getrenntsein mit der jamaikanischen Legende. Eines wird gleich zu Anfang klar. Ohne Rita Marley wäre Bob wohl nicht zu dem geworden, der er geworden ist. Während er sich frei und unbehelligt musikalisch und außerehelich vergnügte, hütete Rita die Kinder der beiden, und später auch noch weitere uneheliche Kinder des jamaikanischen Löwen. Dass Rita trotz dieser Dinge immer loyal zu Bob gestanden ist, zeugt von einer unbändigen Kraft und Liebe.

In einfachen Worten schildert sie die schwere Kindheit auf Jamaika, sie wuchs nicht bei ihren Eltern auf, sondern bei ihrer Tante Auntie. Die spannendsten Kapitel schildern die Frühphase der Karriere von Bob Marley. Auch er hatte einen langen steinigen Weg vor sich, in der er sich von so manch lieb gewordenen Kollegen trennen musste. Persönlichen Gründe nach den Prinzipien der Rastafari-Bewegung zu Leben werden von ihr erläutert. So fliesst das Buch dahin wie ein stetiger Fluss und endet mit der Gewissheit, dass Rita weiterhin eine starke Frau ist, die viele positive Dinge bewirkt hat, und der man zu verdanken hat, dass das Erbe von Bob Marley weiterhin so ehrenvoll verwaltet wird.

Fazit: Eine kurzweiliges Lesevergnügen.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ