Karl-May-Welten III Hot

Michael Brinkschulte   07. Oktober 2009  
Karl-May-Welten III

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
232
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die kleine Reihe der „Karl-May-Welten“ hat sich inzwischen zu einem beliebten Forum für May-Kenner und Neueinsteiger entwickelt. Auch der dritte Band präsentiert unterhaltsam Neues aus der Karl-May-Szene.

Nach Michael Petzels einleitenden Gedanken zu Gegenwart und Zukunft des Karl-May-Universums kommt der „Mayster“ selbst zu Wort: mit dem bisher unveröffentlichten Fragment „Der Herrgottsengel“, einer Variante der gleichnamigen Dorfgeschichte. Jürgen Wehnert kommentiert den Text und stellt ihn synoptisch der ersten Druckfassung gegenüber. Christina Wehnert führt uns auf die Spur der Zeitschrift „Der Calculator an der Elbe“, die May in seiner Redakteurszeit als Anregung diente. Einige Vorbilder von Karl Mays „Waldröschen“-Figur haben Wilhelm Vinzenz und Jürgen Wehnert ausfindig gemacht. Albrecht Götz von Olenhusen und Jürgen Seul widmen sich der Kriminalgeschichte Karl Mays und v.a. der Rolle des Dresdner Juristen Erich Wulffen. Michael Rudilff stellt eine sehr seltene Karl-May-Übersetzung ins Jiddische vor und führt uns in einem zweiten Beitrag auf den „Karl-May-Wanderweg“ in den Dolomiten. Einmal mehr reist und recherchiert Hartmut Schmidt auf den Spuren Mays, diesmal in Venedig. Henning Franke dokumentiert die Wanderungen von Mays Figur Ik Senanda in Buchausgaben, Filmen und Freilichtspielen. An die „Heinerle“-Wundertüten mit Karl-May-Inhalt erinnern sich Peter Badge und Hugo Hein. Thomas Winkler gibt eine Übersicht der zahlreichen Karl-May-Sammelbilder und –alben, während es im Filmteil des Bandes mit Wolfgang Baumann, Michael Retzel und Karl Ebner auf Erkundungstour zu kroatischen Drehorten u.a. in Solin und Benkovac geht. Peter Krauskopf wendet sich dem eher selten besprochenen Film „Das Vermächtnis des Inka“ zu und Peter Badge erinnert an die großen Filmschaffenden Gerhard F. Hummel und Manfred Barthel.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,0

Die Welten von Karl May sind vielfältig. Die Bücher sind nur der Ausgangspunkt und so gibt es rund um Karl Mays Helden die bekannten Filme der 60er Jahre, darüber hinaus viele Dinge, die der Betrachter zuerst nicht mit Karl May verbindet. So gibt es Sammelbilder, Fangruppen, die Mays Wege und die Wege seiner Helden beschreiten. Das vorliegende dritte Buch der Reihe „Karl-May-Welten“ eröffnet dem Kenner neue Aspekte, gibt dem Neuling Grundinformationen und zeigt ganz allgemein, was mit Karl May und seinem Werk alles zusammen hängt.
Im Paperback sind, auf hochwertigem Papier neben den im Rückentext angesprochenen Inhalten eine Vielzahl von Fotos abgedruckt, sowohl schwarzweiß, als auch in Farbe. Sie zeigen neben Handschriften, Filmausschnitte, Drehorte der damaligen Filme zur heutigen Zeit, sowie Zeitschriften-, Buch- und Heftcover zu Mays Werken.
Die kontroverse Darstellung des Karl-May-Universums von Michael Petzel, der die Überarbeitung des Werkes fordert, um ihn für neue Generationen interessant zu machen, leitet das Buch ein und lässt den Leser ins Grübeln kommen.
Im weiteren Verlauf eröffnen die verschiedenen Texte viel interessantes Wissen, welches den Leser zu fesseln weiß.
Ein hervorragendes Ergänzungswerk zu den von Karl May verfassten Büchern, das Hintergründe ansprechend beleuchtet und die Folgen von Mays Werk in Form von Filmen und deren Nachwirkung gut herausstellt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ