Geheimakte Tutachamun – Das gestohlene Amulett

Geheimakte Tutachamun – Das gestohlene Amulett Hot

Annika Lange   05. Juli 2014  
Geheimakte Tutachamun – Das gestohlene Amulett

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
112
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Der junge Kaha will Schreiber des Pharao werden, genauso wie sein Vater. Doch als Kahas Vater stirbt, hat sein Onkel ganz andere Pläne mit ihm: Kaha soll Mumienmacher werden. Aber wer ist der geheimnisvolle Tote, bei dessen Mumifizierung Kaha hilft. Und warum geschehen beim Einbalsamieren so eigenartige Dinge. Als auch noch das heilige Amulett des Toten verschwindet, fällt der Verdacht auf Kaha. Kaha macht sich auf die Suche nach dem wahren Dieb und dabei hat er eine seltene Waffe: Er kann schreiben.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Zur Story:

In diesem Rätselkrimi geht es um Kaha. Er möchte Schreiber des Pharao werden, wie schon sein Vater. Als jedoch sein Vater stirbt veranlasst sein Onkel, dass er Mumienmacher werden soll. Bei einer geheimnisvollen Mumifizierung, bei der er helfen soll, geschehen seltsame Geschichten. Plötzlich verschwindet auch das Amulett des Toten und der Verdacht fällt auf Kaha. Dieser macht sich auf die Suche nach dem wahren Dieb und dabei hilft ihm seine Fähigkeit, schreiben zu können…

Sonstiges:

Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7-9 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 19,8 x 12,4 x 1,8 cm

Dieser Rätselkrimi gibt mit jedem Teil der Geschichte einen Hinweis auf die Lösung. Am Ende jeder Geschichte gibt es eine Rätselfrage. Zahlreiche Bilder veranschaulichen das Geschehen. Große Schrift erleichtert den Erstlesern das Lesen. Am Ende finden sich die Lösungen zu den Fragen am Ende jeder Geschichte und eine Bemerkung des Autors.

Fazit:

Eine tolle Geschichte für Erstleser mit Rätselcharakter. Da macht das Lesen gleich noch mehr Spaß.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ