Fang mich doch!

Annika Lange   14. April 2019  
Fang mich doch!

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
32
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Das ist Hoppel, ein weißer Hase mit einem schwarzen Fleck. Eigentlich ist er ein glücklicher Hase, aber an diesem Tag ist er vor allem ein In-der-Hecke-feststeck-Hase. Oje!
Ganz und gar nicht glücklich ist Frau Sprosse, als sie ihr abgeknabbertes Möhrenbeet entdeckt. Doch zufälligerweise steckt der Übeltäter gleich neben dem Beet in der Hecke. Haha!
Und nun beginnt eine wilde Hasenjagd: mit Hoppel, Frau Sprosse … und einem hungrigen Bussard.
Wer wird am Ende der glückliche Gewinner sein?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
8,7

Zur Story:
 
Passend zu Ostern geht es in diesem Buch um den Hasen Hoppel. Hoppel ist ein weißer Hase mit schwarzem Fleck, der im Garten von Frau Sprosse lebt. Beim Möhrenknabbern ist er plötzlich in der Hecke stecken geblieben und darüber ganz und gar nicht glücklich. Eigentlich ist Frau Sprosse nett und eine glückliche Gärtnerin. Sie möchte gerade Möhren für das Abendessen ernten, als sie merkt, dass der Hase alle aufgefuttert hat. Sie greift ärgerlich nach Hoppels Hasenpo und zieht kräftig, bis er aus der Hecke fliegt. Glücklich entkommen zu sein, bemerkt Hoppel nicht den Schatten von Bussard, der sich auf ihn stürzt und ihn mit sich trägt. Doch weil Hoppel so zappelt, lässt der Bussard ihn fallen und er landet genau im Hut von Frau Sprosse. Doch was geschieht nun? Wird sie Hasenbraten machen? Oder welches Schicksal ereilt den armen Hoppel?  
 
Sonstiges:
 
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren 
Größe und/oder Gewicht: 27,7 x 1,6 x 27,9 cm
 
Fazit:
 
Eine lustige Geschichte von einem abenteuerlichen Tag im Leben von Hase Hoppel. Ein schönes Geschenk für das Osternest.  
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ