Evolution. Die Stadt der Überlebenden

Evolution. Die Stadt der Überlebenden

Astrid Daniels   17. September 2017  
Evolution. Die Stadt der Überlebenden

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
360
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
8,3

„Die Stadt der Überlebenden“ ist der erste Teil der Evolution Trilogie von Thomas Thiemeyer.

In dieser Zukunftsvision haben die Tiere den Planeten Erde zurück erobert.



Es ist ein wirklich fesselndes und überzeugendes Jugendbuch, welches auch Erwachsene in seinen Bann ziehen wird. Die Handlung ist durchweg spannend, abwechslungsreich und aufregend.

Die düstere Stimmung entwickelt sich schnell und ist förmlich spürbar. Viele Details und Andeutungen werden nicht aufgelöst, so dass der Leser bereits auf den nä. Teil der Reihe wartet. Die Charaktere an sich sind überzeugend, entwickeln jedoch in diesem ersten Teil wenig Tiefe. Auch die Gruppendynamik ist gelungen dargestellt.

Die Zusammensetzung der Gruppe wirkt etwas konstruiert. Es sollte wohl jedes Klischee erfüllt werden. Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf, bzw. die Weiterentwicklung der Gruppe.

Insgesamt ist „Die Stadt der Überlebenden“ ein gelungener Abenteuerroman für Jungendliche und Erwachsene ab 12 Jahren.


© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM