Essen Viehofer Platz

Essen Viehofer Platz

Christine Rubel   09. September 2017  
Essen Viehofer Platz

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
431
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Hingerichtet und sorgfältig drapiert liegt ein türkischer Gastarbeiter in der Baugrube am Viehofer Platz. Die Polizei hat offenbar kein Interesse daran, den mysteriösen Todesfall aufzuklären. Der Privatdetektiv Langensiepen sucht nach Zusammenhängen zwischen dem toten Türken und dem Milliardengeschäft von Breitbandverkabelung, Kommerzfernsehen und Informationsrevolution. Lediglich Rosa Bergmann, eine fremdgehende Sittenwächterin, die sich mit dem verordneten Desinteresse ihrer Behörde nicht abfinden will, steht ihm zur Seite. Je tiefer sie in den Fall eindringen, desto mehr alte Geschichten tun sich ihnen auf. Was haben aber ein Arbeiteraufstand vor dem Ersten Weltkrieg, eine in den dreißiger Jahren ertrunkene Schwimmerin und ein nationalsozialistisches Zwangsarbeiterlager damit zu tun? Langensiepen verheddert sich in dem zeitlosen Netz aus Politik, Wirtschaft und Bürokratie. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,0

Der Essener Untergrund wird aufgerissen – für Breitbandkabel. Nicht jeder ist von der Notwendigkeit überzeugt. Schon gar nicht der tote Türke, der tot mitten im Kabelsalat liegt. Auf dem Viehofer Platz, direkt auf dem Gebiet eines ehemaligen Essener Magnaten. Alte Wunden werden aufgerissen, niemanden scheint der Fall zu interessieren, bis auf den Privatdetektiv Langensiepen. Der ehemalige Polizist hat zwar nicht viel Lust, doch stößt er bald auf Ungereimtheiten, Korruption und üble Machenschaften aus den Kriegswirren der Ruhrgebietsstadt. Ein Roman, der schon dreißig Jahre alt ist, aber durchaus noch aktuell. Leider habe ich mich mit der Schreibweise sehr schwer getan, die hauptsächlich im Ruhrpottslang geschrieben ist, kurz, knapp, mit Wortspielereien. Aber wer an der Geschichte des Ruhrgebiets interessiert ist, kann gerne mit dem kuriosen Privatdetektiv durch Essen laufen und die Stadt und ihre Geschichte kennenlernen.

© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM