Eine heitere Wehmut Hot

Michael Brinkschulte   30. Mai 2015  
Eine heitere Wehmut

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
124
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Amelie Nothomb, 1967 in Kobe, Japan, geboren, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten hauptsächlich in Fernost verbracht. In Frankreich stürmt sie mit jedem neuen Buch die Bestsellerlisten und erreicht Millionenauflagen. Für 'Mit Staunen und Zittern' erhielt sie den Grand Prix de l´Academie francaise. Amelie Nothomb lebt in Paris und Brüssel.

Amelie Nothomb wagt die Reise nach Japan, ins Land ihrer Kindheit, und vergleicht ihr Paradies von damals mit der Wirklichkeit von heute. Sie begreift: Alles, was wir lieben, wird zur Fiktion. Ein intimer Reisebericht zum Ursprung aller Geschichten: zu Erinnerungen und Phantasie.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
7,0
Atmosphäre 
 
7,0
Aufmachung 
 
8,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Auf rund 120 Seiten setzt sich Amelie Nothomb mit ihrer eigenen Vergangenheit und dem Japan auseinander, das sie dereinst als Kind kannte und noch vor ihrem geistigen Auge hat. Sie reist in das Land, versucht Vergangenes wieder heraufzubeschwören, stellt sich der Situation jedoch nicht allein, sondern lässt sich dabei von einem Kamerateam begleiten. Somit ist dieses kleine Buch das Buch zum Dokumentar-Film.
Beobachtet bewegt sich die Autorin durch Teile ihrer Vergangenheit, trifft das Kindermädchen, den Ex-Verlobten und stellt sich der Auflösung des Mythos, den sie seit ihrer Kindheit mit sich trägt.

Ein recht knapper aber doch zuweilen sehr intensiver Reisebericht, der Einblicke in das Privatleben der Autorin gewährt. Ein Wechselspiel von geschilderten Emotionen, bei denen die Autorin sich sehr selbstverliebt darstellt.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ