Die Schrecken der Nacht

Die Schrecken der Nacht Hot

Christine Rubel   24. Mai 2017  
Die Schrecken der Nacht

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
363
Verlag
Erscheinungsjahr
Internetlink
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Grantchester bei Cambridge, 1955. Ein Professor ist vom Dach der Kapelle des King’s College in Cambridge gestürzt, das Studio des örtlichen Fotografen geht in Flammen auf, und der beste Werfer des örtlichen Cricket-Teams wird während eines Spiels vergiftet. Pfarrer Sidney Chambers – Detektiv wider Willen – ist gut beschäftigt. Obendrein muss er sich noch der existenziellen Frage widmen, wen er nun heiraten soll: seine glamouröse Jugendfreundin Amanda oder die hinreißende Witwe Hildegard? Um sich alles in Ruhe zu überlegen, reist er nach Deutschland, doch auch hier findet er keine Muße, denn schon bald gerät er in die politischen Wirren rund um den Bau der Berliner Mauer. 

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
6,0
Atmosphäre 
 
6,0
Aufmachung 
 
6,0
Gesamtwertung 
 
6,0

Das zweite Buch um den biederen Canon Sidney Chambers ist da. In sechs abgeschlossenen Fällen steckt er seine Nase mal wieder in Dinge, die ihn nichts angehen. Natürlich bringt er dabei die Mörder zur Strecke, allerdings eher durch Geistesblitze als durch seine Spürnase oder gute Ermittlungsarbeit. Dabei hat er die Qual der Wahl, welche der beiden Frauen in seinem Leben er nun erhören soll – die Aufgabe ist fast schwieriger als die Mördersuche. 
Dieser Band hat etliche Längen und kaum Spannung, hat mir aber etwas besser gefallen als der erste Teil. Auch, weil er in der letzten Geschichte nach Berlin fährt und das Prozedere um die Reise nach Ostdeutschland gut beschrieben wurde. Aber: die Charaktere sind viel zu oberflächlich und wenig sympathisch, die Storys unausgegoren. Etwas für Leser, die englische Krimis mögen und kein Blut sehen können. An Agatha Christie und G.K. Chesterton kommt es lange nicht heran.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ