Die Schlotterbeck Chroniken – Blutige Anfänger

Die Schlotterbeck Chroniken – Blutige Anfänger Neu

Annika Lange   13. Oktober 2021  
Die Schlotterbeck Chroniken – Blutige Anfänger

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
352
Erscheinungsjahr

Rückentext

WILLKOMMEN IN IMMERNACHT, wo sämtliche Gruselwesen zu Hause sind!
 
Julius, Vampir-Teenager mit nur einem Fangzahn, plant die Sommermondferien ungestört vor seiner GraveStation zu verbringen. Doch Schuldirektor Lord Draco macht ihm einen Strich durch die Rechnung: Ausgerechnet Julius soll in seinem Auftrag durchs Land reisen und drei Freunde finden. Ganz allein, nur in Begleitung seiner treuen Hausfledermaus Flap! Widerwillig fügt er sich seinem Schicksal – völlig ahnungslos, welche Gefahren er dabei bewältigen muss und welch ungeahnte Kräfte in ihm schlummern…
 
Ein ebenso witziges wie actionreiches Vampirabenteuer!

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,3

Zur Story:
 
In diesem Buch entführt uns der Autor nach Immernacht, in die Welt der Gruselwesen. Hier sind Vampire, Zombies und allerlei monsterhaftes Zuhause. Aber davon abgesehen gibt es auch viele Parallelen zu unserer Welt. 
Julius, ein Vampir-Teenager ist mit nur einem Fangzahn nicht perfekt und hat nicht viele Freunde. Genauer gesagt nur seine Hausfledermaus Flap. Er lebt allein mit seiner Mutter nachdem sein Vater Betrunken von zuviel Blut den Vampirtod in einem Knoblauchstand fand. Daher trinkt Julius auch kein Blut wie andere Vampire, sondern nur ein Ersatzgetränk namens Vamp-X. Daher Man könnte sagen, wie eine normale Familie. Allererziehende Mutter und ein Junge mit Pickeln und wenig Freunden. Aber gerade das eigentlich normale macht hier das Besondere aus. Man kann sich als junger Leser gut in die Situation von Julius hineinversetzen. Und trotz dieser scheinbaren Normalität wartet dieses Buch mit allerhand spannenden Abenteuern auf. 
Julius hat in Kürze Sommermondferien und möchte diese allein mit seiner GraveStation (jeder ahnt, welches Spielgerät unserer Welt hier gemeint ist) verbringen. Leider bestimmt der Schulleiter Lord Draco ihn zum neuen Lektoren der Zitterbolder Gesamtschule. Er soll bis zum großen Fest nach den Sommermondferien durch das Land reisen und 3 Freunde finden. Nur sein Haustier darf ihn begleiten. Natürlich versucht er sich zu drücken, ergibt sich dann aber seinem Schicksal. Kurze Zeit später ist er im ForkKnight (auch hier weiss jeder, was gemeint ist)- Duell mit dem großen Zauberer Donatus, muss in einem Ram-Bot-Tsu-Turnier antreten und sich für seine neuen Freunde sogar in das gefährliche Institut Schockzahn schummeln. Man merkt, trotz der vielen Parallelen zu unserer Welt erwartet den Leser allerhand Mysteriöses und ganz viel Spannung.
 
Sonstiges:
 
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 11 Jahre
Größe und/oder Gewicht: ‎ 15.6 x 4.4 x 21.4 cm
 
Das Cover ist stimmungsvoll gestaltet und zeigt Julius und Gregor mit Flap. Im Vordergrund steht ein Grabstein mit zwei Kürbissen, im Hintergrund sieht man die Silhouette einer Stadt und den Umriss von Sturmhammer dem Rambot. Alles sieht sehr harmonisch aus und ist in passenden Farben gestaltet. Fliegende Kerzen sorgen für den Hauch Magie und natürlich ist auch die Grave Station zu sehen. Auch im Buch findet man immer wieder kleine, passende Illustrationen.
 
Fazit:
 
In diesem fantastischen Buch geht es um Freundschaft, Handycaps und Ausgrenzung, Mut, Magie, erste Liebe und viel mehr. Irgendwie ist von allen etwas dabei. Ob lustige Parodien auf die Playstation, magische Videospielturniere mit Gabelritter und Gabelspiel, Mechs, gruselige Bösewichte, mysteriöse Zauberer, magische Artefakte usw. Der jugendlich spritzige Schreibstil der Autor tut sein Übriges und macht dieses Abenteuer zu einem spannenden und unterhaltsamen ersten Teil der Schlotterbeck-Chroniken. Wir freuen uns schon sehr auf die Fortsetzung, die im Epilog ebenfalls sehr interessant zu werden scheint. 
© 2002 - 2021 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ