Den Geist beruhigen Hot

Sandra Preuß (†)   25. Februar 2013  
Den Geist beruhigen

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
67
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

„Ich bin weit davon entfernt, ein Meditations-Guro oder geistiger Lehrer zu sein. Ich war noch nie in einem Ashram, könnte Ihnen nicht sagen, wo welches Chakra liegt, spreche kein Wort Sanskrit und schaffe es nicht, stundenlang im Lotoussitz auf einem harten Fußboden auszuharren. Was der Sinn des Lebens ist, weiß ich auch nicht, aber eins weiß ich mit Sicherheit: Mein Leben ist wesentlich besser, wenn ich meditiere.“
Matthew Johnstone (Autor von „Mein schwarzer Hund“)

Der Taucher in der Stille der Tiefsee, der Raumfahrer in der Weite des Weltraums, derhilfreiche Mantra-Schnurrbart: Matthew Johnstone setzt die in der Meditation gern angewandte Methode der Visualisierung in frische, oft witzige Bilder um die sich direkt erschließen und tief ins Bewusstsein einsickern – und gibt auf diese Weise eine sehr besondere Einführung in diese jahrhundertealte Technik der Entspannung und Zentrierung.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
10,0
Aufmachung 
 
10,0
Gesamtwertung 
 
10,0

In unserer schnelllebigen Zeit gibt es wohl kaum jemanden, der es nicht kennt, dieses Gefühl, dass die Gedanken manchmal einfach keine Ruhe mehr geben. Man fühlt sich gehetzt, überfordert oder einfach nur genervt. Folgen auf Zeiten großer Anspannung keine Zeiten der Entspannung, können Körper und Geist Schaden nehmen.
Mit seinem Buch „Den Geist beruhigen“ gibt uns der Illustrator Matthew Johnstone einen ebenso einfachen wie wirksamen Helfer zur Hand, der zeigt, mit welch simplen Mitteln es möglich ist, Ruhe zu finden. Denn oftmals braucht es nicht mehr, sondern weniger, um sich wieder besser zu fühlen.

Auf eine kleine, schriftliche Einleitung folgen wunderbare Illustrationen der kreativen und schöpferischen Möglichkeiten der Phantasie und wie diese durch die unterschiedlichsten Gegebenheiten aus dem Gleichgewicht geraten können, bis man sie vielleicht eines Tages ganz vergessen hat.
Johnstone zeigt, dass ebenso wie der Körper auch der Geist Pflege und Zuwendung braucht, dass es gut ist, die Gedanken einfach mal schweifen zu lassen. In vielen der Illustrationen kann sich der Betrachter sicher schnell wiederfinden - ich musste doch hin und wieder schmunzeln aufgrund der treffenden Bilder, die Johnstone erschafft. Die Illustrationen spiegeln den feinen Humor desjenigen wider, der kennt, was er dort beschreibt.
„Den Geist beruhigen“ leitet effektiv und auf einfache Weise, ohne viele Worte zu machen und ohne esoterische Ambitionen zur Meditation an, als einem Mittel zur Ruhe zu kommen, das jedem Menschen zu jeder Zeit offen steht.

Für mich ein wirklich schönes Geschenk an sich selbst oder andere Menschen, deren Geist ständig auf Achse ist, ein spannender Selbstversuch und ein unaufdringlicher Wegweiser zu mehr Gelassenheit.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ