Chronik eines Weltläufers

Chronik eines Weltläufers Hot

Michael Brinkschulte   30. November 2015  
Chronik eines Weltläufers

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
586
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Die Reisen von Old Shatterhand alias Kara Ben Nemsi

Karl May hat seinen Ich-Helden fast die ganze Welt bereisen und Abenteuer bestehen lassen, doch er tat das meist ohne planvolles Zeitgefüge. Einige Reisen hat er nur angedeutet, ohne sie näher zu beschreiben, und manche frühen Abenteuer erst nachträglich in spätere Erzählungen eingeflochten. Der Karl-May-Freund Hans Imgram hat es nun unternommen, in langjähriger Arbeit alle Episoden chronologisch zu ordnen, Lücken zu ergänzen und daraus das spannende Reisetagebuch des Old Shatterhand alias Kara Ben Nemsi zusammenzustellen.
Auch der erfahrene Karl-May-Leser wird sich daran erfreuen, hier alle Reiseabenteuer zusammengefasst und im durchgehenden zeitlichen Ablauf von 1868 bis 1893 neu zu erleben.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
9,0
Atmosphäre 
 
9,0
Aufmachung 
 
9,0
Gesamtwertung 
 
9,0

Über 580 Seiten füllen die Abenteuer des Old Shatterhand / Kara Ben Nemsi, wie sie von Hans Imgram chronologisch zusammengefasst wurden. Ergänzt werden Tabellen und eine Übersicht über die Handlungszeiten der einzelnen Romane geboten.

Der Inhalt des klar strukturierten Buches bietet dem Leser verschiedene Schriftarten, die zu Beginn des Buches erläutert werden. So sind zum Beispiel Originaltexte Mays anders dargestellt, als Einschübe des Verfassers. Die Kennzeichnung in dieser Art erleichtert das Lesen und zugleich die Möglichkeit die Ursprünge der Textpassagen zu erkennen.
Ins Buch gestartet wird mit ‚ICH – OLD SHATTERHAND alias KARA BEN NEMSI Wer bin ICH? – eine kurze aber prägnante Einleitung, auf die das eigentliche Reisetagebuch folgt. Als äußerst interessant erweist sich die Abfolge der Reisen in chronologischer Form. Von Amerika nach Nordamerika, in den Orient nach Ostasien und im Anschluss daran nach Russland. Und weiter zur zweiten Nordamerikareise etc. Insgesamt sind 31 Reisen dokumentiert.

Abschließend folgen ein Nachwort und der Anhang.

Faszinierend und spannend erweist sich die konzentrierte Darstellung der Erlebnisse in Tagebuchform. Immer mit Querverweis auf den Ursprungsroman in der Fußnote, wird dem Leser deutlich, wie vielschichtig und sprunghaft die Romanvorlagen Karl Mays im Grunde sind. In der vorliegenden strukturierten Weise wirken die Erlebnisse des Abenteuers, Westmanns und Weltreisenden noch einmal anders. Durch die von Hans Ingram eingefügten verbindenden Passagen wird der von Karl May geschriebene Inhalt gelungen ergänzt und abgerundet.

Ein Buch, das es wertzuschätzen gilt, nicht zuletzt aufgrund der intensiven Arbeit, die es gekostet haben muss, die Texte chronologisch zu ordnen und in die Tagebuchform zu bringen.

Ein intensives Leseerlebnis nicht nur für Karl-May-Fans, sondern gerade auch für Neueinsteiger ein Impuls sich dem Autor und seinem umfassenden Werk zu widmen.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ