Ach du Schreck! ADS - Vom Chaoskind zum Lebenskünstler

Ach du Schreck! ADS - Vom Chaoskind zum Lebenskünstler Hot

Michael Brinkschulte   16. Oktober 2009  
Ach du Schreck! ADS - Vom Chaoskind zum Lebenskünstler

Buch-Tipp

Autor(en)
Anzahl Seiten
176
Verlag
Erscheinungsjahr
Bei Amazon kaufen

Rückentext

Schreckgespenst AD(H)S – und wie aus einem schwer gestörten Kind einer der bekanntesten christlichen Bühnenkünstler werden konnte.

Arno Backhaus erzählt hier seine persönliche Lebensgeschichte, die von zwei (selbst betroffenen) Koryphäen auf dem Gebiet AD(H)S-Therapie anhand der aktuellen Forschung beleuchtet und erklärt wird: Er ist dreimal sitzen geblieben, viermal von der Schule geflogen und hatte die ersten Stufen einer kriminellen Karriere erfolgreich genommen. Und erst durch seinen Sohn hat er bemerkt, dass er selbst ADS hat – in einer extrem hyperaktiven Form und immer auf der Suche nach starken Reizen.

In großer Offenheit erzählt der Autor von seinen leidvollen Erfahrungen im Elternhaus, seinen frühen Nöten in Beziehungen und der daraus resultierenden Einsamkeit, in die ihn sein gestörtes Sozialverhalten geführt hat.

Dabei ist dieses Buch keine Selbstdarstellung, sondern es will den Menschen Mut machen, die an ihrem eigenen Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom leiden – oder an dem ihrer Kinder, Ehepartner, Nachbarn, Arbeitskollegen …

Hilfreiche Analysen und praktische Hilfestellungen im Umgang mit ADS in der eigenen Familie oder im näheren Umfeld geben die ADS-Experten Visnja und Dr. Just Lauer, die hunderte von ADS-Betroffenen in ihren Praxen beraten und ermutigt haben.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
8,0
Atmosphäre 
 
7,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
7,3

Dieses Buch soll Mut machen und Hilfestellung sein. Arno Backhaus schildert, zusammen mit seiner Frau Hanna, seinen Werdegang und seinen Umgang mit AD(H)S bei sich und bei seinem Sohn. Die Schilderungen, die von Expertenkommentaren begleitet werden, lassen viele Menschen sich selbst bzw. ihre Kinder und Bekannten wieder erkennen, die ebenfalls an AD(H)S leiden. Erklärungen der Störung werden, sowohl Textbegleitend, als auch in Kapiteln im Anschluss an Arno Backhaus Schilderungen, von Visnja Lauer und Dr. Just Lauer verständlich dargelegt und stellen für Betroffene eine gute Hilfestellung dar.
Die Ausrichtung des Buches zeigt eine klare Linie in Richtung des christlichen Glaubens, der von Arno Backhaus klar als Wendepunkt und Hilfe im Rahmen seiner Entwicklung dargestellt wird. Dies allein stellt kein Problem dar, zeigt vielmehr, dass Personen, Kindern oder Erwachsenen, mit AD(H)S eine klare Orientierung im Leben hilft.
Dass hingegen die „Experten“ partiell von der sachlichen Darstellung und Wertung abweichen und, wie auf Seite 73 geschehen, „… Gottes Eingreifen …“ mit in die Waagschale werfen erscheint befremdlich.

Alles in Allem ist dieses Buch mit vielen Hintergrundinformationen gespickt, die helfen können AD(H)S Betroffene besser zu verstehen und ihnen Hilfestellung zu geben. Ein Buch, das tatsächlich Mut macht und Orientierungspunkte gibt, sich selbst die Frage stellen zu können „Habe ich AD(H)S?“.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ