Gibt es Bielefeld oder gibt es Bielefeld nicht?

Gibt es Bielefeld oder gibt es Bielefeld nicht? Hot

Michael Brinkschulte   13. Februar 2014  
Gibt es Bielefeld oder gibt es Bielefeld nicht?

Buch-Tipp

Anzahl Seiten
160
Verlag
Erscheinungsjahr

Rückentext

Seit zwanzig Jahren hält sich hartnäckig der Verdacht, dass es Bielefeld überhaupt nicht gibt. Anhänger dieser sogenannten Bielefeldverschwörung behaupten, dass uns die Existenz dieser Stadt von interessierter Seite nur vorgegaukelt wird.
Um dieser Frage ein für alle Mal auf den Grund zu gehen, wurde eine Forschungsgruppe aus Kulturwissenschaftlern, Sportwissenschaftlern, Psychologen, Sexualwissenschaftlern und anderen Disziplinen gegründet. Ergebnis:
Erstmals gelingt Top-Forschern der Beweis, dass es die Stadt wirklich nicht gibt.

Hörspiegel-Meinung

Story/Inhalt 
 
10,0
Atmosphäre 
 
8,0
Aufmachung 
 
7,0
Gesamtwertung 
 
8,3

Das Buch mit dem Untertitel ‚Wie die Wissenschaft eine ganze Stadt verschwinden lässt‘, greift die Bielefeldverschwörung auf, die die Welt nun schon seit geraume Zeit beschäftigt, sie wurde diskutiert, in Fernsehfilmen aufgegriffen ( u.a. ‚Wilsberg‘) und doch blieb der Beweis lange aus.
Das vorliegende Buch aus der Feder von Karl-Heinz von Halle (der Name ist ein Pseudonym) widmet sich von rein wissenschaftlicher Seite dem Phänomen Bielefeld. Dabei wird dem Leser nach einer Einleitung ins Thema die wissenschaftliche Basis präsentiert. Beginnend mit der Definition ‚Was sind Bielefelder?‘ über die Gruppe der ‚Borderline-Bielefelder‘ werden Grundlagen dargelegt, um anschließend aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen die Bielefeld-Problematik näher zu betrachten.

Das rund 160 Seiten starke Buch liest sich hervorragend und treibt dem Leser die ein oder andere Lachträne ins Auge, da die wissenschaftliche Ausrichtung ganz besondere Stilblüten treibt.

Ein Buch, das sicherlich in Bielefeld selbst die Sorgenfalten auf die Stirnen treiben wird, wird doch zweifelsfrei belegt, dass es den Ort nicht gibt. Der Rest der Republik wird köstlich auf hohem Niveau unterhalten.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ