Memory Lane Hot

Nico Steckelberg   12. August 2017  
Memory Lane

Musik

Interpret/Band
Label
Veröffentlichungs- Datum
11. August 2017
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Wir erinnern uns noch, wie das damals war mit Richard Clayderman? Der hübsche Mittzwanziger-Pianist mit der Lizenz, Frauenherzen zu erobern war erfolgreicher Popstar, alles ausgehend von seinem Klavierspiel und dem einen Stück, das zum Markenzeichen wurde: „Ballade pour Adeline“. 
 
Heute sind es Interpreten wie Benjamin Richter, die mit der Fokussierung auf ein Instrument und dem Marketing über die eigene Person von sich hören machen. Bei Richter ist es ebenfalls das Piano, das im Vordergrund steht. Mit viel Fokus auf Melodie interpretiert er die Stücke poppig und mit elektronischem Bombast. Eine Mischung, die früher vielleicht als gothic-romantic-elektronisch gegolten hätte. Heute jedoch ist dieser Stil längst im Mainstream angelangt.
 
Einige Eigenkompositionen, viele Coverstücke. Das zweite Album „Memory Lane“ klingt satt und rund. Ein bisschen Garrett, ein bisschen Einaudi, ein wenig Qntal vielleicht. Allein, es fehlt ihm eine Durchbruch-Melodie wie damals Claydermans „Ballade pour Adeline“. Hier liegt der Fokus deutlich auf Produktion und Marketing. Beides gut, doch die echten Ohrwürmer lassen (noch) auf sich warten.
© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ