Let me in - Original Motion Picture Soundtrack

Let me in - Original Motion Picture Soundtrack Hot

Nico Steckelberg   08. November 2011  
Let me in - Original Motion Picture Soundtrack

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
6,0

Michael Giacchino ist bekannt und geschätzt für seine Filmsoundtracks zu den Animationsfilmen “Ratatouille”, “Oben” und “Die Unglaublichen”. Aber auch Blockbuster wie die Neuverfilmung von „Star Trek“, „Mission Impossible III“ sowie der Fernsehserie „Lost“ zählen zu seinen Kompositionen.

Nun liefert Giacchino den Score zu „Let me in“ ab, einem Remake des schwedischen Films „So finster die Nacht“. Es handelt sich dabei um einen Thriller, allerdings war der erste Eindruck, den ich beim Hören des Soundtracks hatte, dass es ein Grusel- oder Horrorfilm sein müsse. Mädchenchöre, anschwellende Bläser, wirre Streicher und leise, melancholische Passagen machen die musikalische Untermalung zu „Let me in“ zu einem atmosphärischen, selten von klarer Rhythmik bestimmten Klangerlebnis, das Beklemmung, Angst und Panik im Hörer erwachen lässt.

Mir fehlt dabei ein etwas lieblicherer Kontrapunkt. Die Melodien und Spielweisen sind dermaßen düster, dass man sich vom ersten bis zum letzten Moment unwohl fühlt. Das ist wohl so auch gewollt, damit der Film seine volle Stimmung ausbreitet. Als eigenständiges Musikstück ist dieser Soundtrack mithin jedoch lediglich den Fans des Films oder Freunden klassischer Horrorfilm-Musik ans Herz gelegt. Gut gemacht, aber eben etwas für sehr spezielle Anlässe.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ