Inspiration – Hildegard von Bingen. Lieder und Visionen.

Inspiration – Hildegard von Bingen. Lieder und Visionen. Hot

Nico Steckelberg   29. November 2012  
Inspiration – Hildegard von Bingen. Lieder und Visionen.

Musik

Interpret/Band
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Hildegard von Bingen lebte seit ihrer frühen Kindheit mit Visionen. Noch heute gilt die 1098 geborene Mystikerin als eine der wichtigsten Persönlichkeiten für Spiritualität. Erst im Mai 2012 wurde sie vom Papst heilig gesprochen. Dabei war sie das, was wir heute als Allround-Talent bezeichnen würden. Ob in der Dichtung, Heilkunst, Sternenkunde und Musikkomposition – sie kannte sich überall aus und hinterließ wichtige Inspirationsquellen für ihre Nachfolger.

Ein Ergebnis dieser Inspiration stellt das neue Album der Formation VocaMe dar. Sie interpretieren die Werke Hildegard von Bingens stark stimmenorientiert. Mittelalterliche Instrumente bereiten alltenhalben den atmosphärischen Hintergrund für viele der 14 Stücke. Andere Lieder hingegen kommen allein mit Stimmvielfalt aus.

Die Musiker von VocaMe sind alle keine unbeschriebenen Blätter und auf ihre Weise ebenfalls Allrounder. Da ist zuvorderst Sigrid Hausen, deren charismatische Stimme den Ton angibt und die somit das Rückgrat der bearbeiteten Stücke darstellt. Sie ist nicht nur Gründungsmitglied der Mittelalter-Gruppe Estampie, sondern schenkt ihre Stimme auch der Mittelalter-Electro-Kombo Qntal ihre Stimme. Michael Popp, der nicht nur als Leiter fungiert, sondern auch für die mittelalterlichen Instrumente verantwortlich zeichnet,ist ein ständiger musikalischer Gefährte Hausens. Auch er ist Mitglied bei Estampie und Qntal. Darüber hinaus war er jahrelang als Ensemblemitglied der Dark-Avantgardisten Deine Lakaien live auf der Bühne. Die New Yorker Sängerin Sarah M. Newman ist hierzulande auch bekannt als Stimme der Gothic-/Worldmusic-Band Unto Ashes. Gerlinde Sämann lieh ihre Stimme vor VocaMe bereits zahlreichen Chören und Kapellen. Petra Noskaiová gilt als Spezialistin für Renaissance- und Barockmusik, u.a. für La Petite Bande. Abgerundet werden die Aufnahmen durch Ernst Schwindls Drehleiherspiel.

Man sieht: Eine spannende Zusammensetzung. Man sieht? Man hört! Denn was hier als das Ergebnis langer musikalischer Bearbeitung und liebevoll umgesetzer aus den Lautsprecherboxen erschallt, scheint nicht von dieser Welt und erst recht nicht aus dieser Zeit zu stammen. Es ist eine tragende, erhabene Musik. Sehr spirituell, gewiss, aber man muss nicht zwingend religiös sein, um einen Zugang zu diesem Werk zu gewinnen. Das gesamte Werk ist mit einem beinahe gewagt starken Hall ausgestattet, der aber nicht störend oder verwaschen wirkt, sondern die Atmosphäre des Albums unterstreicht. Man fühlt sich als Hörer wie ein Anwesender in einer mittelalterlichen Kathedrale.

VocaMes Ausflug in die Welt der Hildegard von Bingen ist sehr gelungen. Sowohl in Sachen Klang als auch in Sachen Authentizität. Es ist eine spirituelle Reise ins Mittelalter mit wundervoll klaren Stimmen und erhebenden Harmonien.

Die Aufmachung des CD-DigiPaks seit ebenfalls lobend erwähnt. In dem 24-seitigen Booklet erhält der Hörer Informationen über die Künstler, die Beweggründe und über Hildegard von Bingen. In Deutsch und in Englisch.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ