Todmorden 513 Hot

Ecke Buck   15. Oktober 2013  
Todmorden 513

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
15. November 2013
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Was Markus Reuter (Musiker, Komponist und Diplompsychologe) mit seinem rund 60 Minuten füllenden und acht Stücke umfassenden Album darbietet, bedingt beim Hörer ein Einlassen auf eine ganz besondere musikalische Ausrichtung. Markus Reuter präsentiert ein in Denver am 18. April 2013 live eingespieltes aus 513 Akkorden bestehendes Stück Musik, das sich mit der Unendlichkeit als solcher auseinandersetzt. Dies im Hinblick auf das Ermorden des Todes, was sich wie schon die Akkordanzahl im Titel wiederfindet. Reuter setzt auf eine Unendlichkeitsschleife, bei der mit verklingendem letztem Akkord der Anfang erneut aufgegriffen wird, somit die Endlosigkeit als solche simuliert wird, die einen hypnotischen Charakter hat. Trotz durchweg ruhiger Atmosphäre entwickelt sich in der orchestralen Umsetzung eine den Zuhörer erfassende Dynamik zwischen Melodie und Klangbildern.

Ein gewagtes Werk bewusst eingesetzter Klänge, das auf die gezielte Auseinandersetzung des Hörers mit dem kompositorischen Schaffen des Künstlers und dem Einlassen darauf setzt. Tiefgründig, anspruchsvoll und sphärisch, erzeugt die Musik beim Hörer ganz eigene Bilder im Kopf.

Nichts für nebenbei!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ