Journey East Hot

Markus Skroch   08. April 2015  
Journey East

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
13. Februar 2015
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Dass auch die Klassik Pop-Stars mag, wissen wir spätestens seit David Garret. Geigenvirtuose Nemanja Radulovic wird auch so vermarktet. Im Pressezettel ist nicht viel über die Auswahl der Stücke auf „Journey East“ zu lesen. Man beschäftigt sich lieber mit seinen wallenden Locken und dem Gothic-Styling. Jedenfalls ist Nemanja Radulovic ein wirklicher Könner an seinem Instrument. Er spielt feurig und emotional, und auch die Auswahl der Stücke hat viel Kraft. Brahms, Dvorak, Tchaikovsky...

Die Stücke stammen aus seiner Heimat Serbien, aus Böhmen, Ungarn, Rumänien, Mazedonien, Armenien und Russland.
Die große Dynamik auf diesem Album lässt einen spätestens beim „Säbeltanz“ das ein oder andere Mal aus dem Sessel aufspringen. Es ist ein Spagat zwischen Anspruch und Pop-Klassik.

Unterstützt wird er vom Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Michail Jurowski.

1 Hungarian Dance No. 1 in G Minor
2 Gypsy Melodies, Op. 55, B. 104: Songs My Mother Taught Me
3 Swan Lake, Op. 20: Danse russe Nemanja Radulovic
4 Gayane: Sabre Dance
5 Vatra suze
6 Pašona kolo
7 Masquerade Suite: Nocturne
8 The Gadfly Suite, Op. 97a: Romance
9 The Love for Three Oranges, Op. 33: March
10 Schindler's List: Theme
11 Niška Banja
12 Petrijin venac: Main Theme
13 Life Is A Miracle: Ovo je muški svet
14 Csárdás
15 Zajdi, zajdi, jasno sonce

Gesamtspielzeit: 54:30

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ