Blind Film Hot

Markus Skroch   23. April 2014  
Blind Film

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
21. März 2014
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Fast genau vor einem Jahr verfasste ich ein Review zum YIRUMA Album „Stay in Memory“. Nur liegt mir „Blind Film“ vor, und ich fühle mich zurückversetzt in die entschleunigte Welt des südkoreanischen Pianostars. Schon die ersten Töne reichen, um den Zuhörer gleich abzuholen und in einen anderen Gemütszustand zu versetzen. Die melancholischen Flügelklänge sind ebenso einfach wie ergreifend.

Der Flügel ist klangtechnisch perfekt für diese Art langsamer, warmer Lieder geeignet. Im Gegensatz zum letzten Album baut YIRUMA auf diesem hier und da Celli, Violinen und Bratschen in die Stücke ein, was mir sehr gut gefällt und für eine angenehme Abwechslung sorgt.

Aber was für eine Musik ist das eigentlich? Für Klassik ist es alles irgendwie zu locker und einfach. Jazzballaden sind es auch nicht, und Popmusik sowieso nicht. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass es Hörer aus all diesen Richtungen ansprechen kann.

Jedes Lied würde sich perfekt als Untermalung für eine traurige Szene in einem Hollywood-Film eignen. Man sollte das Album am besten als ganzes sehen, aber Szene 6 „Prelude“ konnte mich besonders begeistern und soll auch als Anspieltipp für alle Interessierten dienen.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ