Can't slow down

Can't slow down Hot

Markus Skroch   26. Februar 2010  
Can't slow down

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
26. Februar 2010
Format
CD
Anzahl Medien
1
Bei Amazon kaufen

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Wenn es eine Band seit 1976 gibt und sie sich bisher im Musikzirkus über Wasser halten konnten, kann man eigentlich schon mal sagen, dass sie etwas richtig gemacht haben muss. Dazu gehören weltweite Megaerfolge mit Songs wie "I Want to Know What Love Is" oder "Cold as Ice" in den 70er und 80er Jahren. Die Rede ist von Foreigner.

Zwar ist mittlerweile von den Gründungsmitgliedern nur noch Gitarrist Mick Jones dabei, aber ich finde dass mit Kelly Hansen ein würdiger Ersatz am Mikrofon gefunden wurde.

Also, wie kommt das neue Album "Can't slow down" gegen diese bemerkenswerte Vergangenheit an?
Locker aus der Hüfte würde ich sagen! Gleich der Opener und Titelsong "Can't slow down" ist schon mit viel Hitpotential ausgestattet, auch wenn in den USA "When it comes to love" als erste Single ausgekoppelt wurde. Klar, Rock-Balladen kommen halt gut an. Bei allen Songs mischen sich geschickt Hardrock und Pop in angenehmer und unterschwelliger Weise. Fast jeder Song hat das Potential zu einer Single, wobei mir besonders das leicht progressive "Living in a Dream" besonders gut gefällt. Aber auch die Balladen können bei mir punkten. Übrigens klingt das Album auch noch sehr gut.

Das einzige, was mich etwas stört, ist, dass zu viele Songs einen typischen Popsong Aufbau haben. Ein wenig progressiver dürfte der Songaufbau für meinen Geschmack teilweise schon sein.

Man muss den Herren wirklich zugestehen, dass sie es durch musikalische Qualität geschafft haben, so lange erfolgreich sein. Und nach diesem Album ist für mich dort auch noch kein Ende in Sicht!

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ