Kaleidoscope

Kaleidoscope           Hot

Markus Skroch   16. Januar 2014  
Kaleidoscope

Musik

Interpret/Band
Unter-Genre
Veröffentlichungs- Datum
24. Januar 2014
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
10,0

Ein neues TRANSATLANTIC-Album ist für Progrock Liebhaber wohl immer etwas ganz besonderes, denn erstens passiert das nicht so oft und zweitens waren die bisherigen Album ausnahmslos grandiose Veröffentlichungen in diesem Bereich.
Die Prog-Supergroup bestehend aus Neal Morse (ex-Spock's Beard..), Mike Portnoy (ex Dream Theater...), Roine Stolt (The Flower Kings...) und Pete Trevawas (Marillion, Kino...) fand sich wieder mal kreativ zusammen nachdem die Terminkalender dies zuließen.

Auf der 75-minütigen CD finden sich 5 Stücke, von denen zwei Longtracks mit über 25 Minuten Spielzeit sind. Und die Stücke haben es in sich. Gleich das erste Thema, das vorgestellt wird, verleiht Fans der Band ein heimeliges Gefühl. Es klingt wie TRANSATLANTIC!
„Into the Blue“ ist ein würdiger Opener mit vielen verschiedenen Stimmungen und Elementen, ganz in der Tradition von „All of the Above“ oder „Duel with the Devil“ älterer Alben.
„Shine“ folgt und ist eine Ballade im Stil von „We all need some light“ vom Debüt-Album SMPTe.
Einen Feuerzeug Moment muss es halt auch geben. Das tolle Gitarrensolo in „Shine“ ist besonders hervorzuheben.
Auch die folgenden Songs „Black as the Sky“, „Beyond the Sun“ und „Kaleidoscope“ können mich begeistern.

TRANSATLANTIC haben erneut ein fantastisches Album veröffentlicht. Zwar reicht es für mich persönlich nicht an mein Lieblingsalbum „Bridge Across Forever“ heran, trotzdem möchte ich hierfür die Höchstnote vergeben, denn ein derartiges Prog-Schmankerl gibt es nur alle paar Jahre mal.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ