Desolation Rose

Desolation Rose Hot

Markus Skroch   28. Oktober 2013  
Desolation Rose

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
25. Oktober 2013
Format
  • CD
  • Vinyl
Anzahl Medien
2

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
9,0

Als die Flower Kings 2012 nach 5-jähriger Pause mit „Banks of Eden“ zurückkehrten, war dies meine erste Berührung mit der Band. Ich kannte Roine Stolt zwar schon von TRANSATLANTIC, aber „Banks of Eden“ sollte meine erste Begegnung mit den Blumenkönigen sein.

Das Album bekam letztes Jahr 9/10 Punkte von mir. Im Nachhinein hätte ich sogar die volle Punktzahl gegeben, denn das Album wuchs mit der Zeit noch weiter.

Und auch „Desolation Rose“ ist nicht so leicht zu greifen. Auch hier muss man sich Zeit nehmen bis sich die Songs richtig entfalten. Dass die Symphonic Rock-Band so schnell mit einem neuen Album daherkommt, war für mich überraschend, da man ja auch noch das 20-jährige Bestehen ausgiebig betourte.

Dieses Mal arbeitete die Band die Songs direkt im Studio zusammen aus.
Meiner Meinung nach sind die musikalischen Themen nicht ganz so stark wie auf dem Vorgänger.
Im Netz gibt es relativ schlechte Noten für "Desolation Rose", was ich nicht wirklich nachvollziehen kann. Dort werden oft die ersten Alben der Band als Meilensteine erwähnt, jetzt sei alles ja viel schlechter. Ja, früher war natürlich alles besser, dennoch sind die Songs, verglichen mit anderen Bands, immer noch sehr interessant und abwechslungsreich.
Vielleicht sollte man sich beim nächsten Mal aber wieder etwas mehr Zeit für alles nehmen, dann wird es bestimmt noch besser!

Zur regulären CD gibt es noch eine prall gefüllte CD mit Bonustracks, die mir aber nicht vorliegt. Die Bonustracks von „Bank of Eden“ waren jedoch ziemlich genial, daher kann man gespannt sein.

Als Anspieltipp und groben Überblick würde ich Hörern „Blood of Eden“ empfehlen.

Fazit: Ein sehr schönes Album, jedoch nicht ganz so stark wie der Vorgänger.

© 2002 - 2019 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ