Der Schein trügt

Der Schein trügt Hot

Michael Brinkschulte   11. April 2010  
Der Schein trügt

Musik

Interpret/Band
Veröffentlichungs- Datum
16. April 2010
Format
CD
Anzahl Medien
1

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
7,0

Nachdenklicher Indie-Rock-Pop mit deutschen Texten erschallt beim ersten Song „Der Sturm“. In über die Landesgrenzen der Schweiz hinaus verständlichem Hochdeutsch singt Floh von Grüningen. Eine klare Entscheidung, um die Texte einer breiten Masse verständlich zu machen. Und die richtige Entscheidung, da die Texte in ihrer Tiefgründigkeit erfasst werden können. Diese Tiefgründigkeit und Poesie spiegelt sich auch in der musikalischen Umsetzung wider. Thematisch breit aufgestellt engt sich die Band nicht selbst ein, sondern öffnet textlich und musikalisch die Grenzen, um mit ihrem Indie-Sound hinaus zu treten. Eingängig, nachdenklich, tanzbar, das Album ist vielfältig und nimmt mit. Ein Werk für alle, die sich deutschsprachigem Indie-Rock-Pop zugetan fühlen und sich gern mit Texten auseinandersetzen, die etwas zu sagen haben.

© 2002 - 2020 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM --- DATENSCHUTZ