Die neue Unordnung

Die neue Unordnung Hot

Ecke Buck   19. April 2017  
Die neue Unordnung

Hörspiegel-Meinung

Gesamtwertung 
 
8,0

Mit dem neuesten Output der Österreicher von Franz Fuexe kommt wieder mundartlicher Punk mit Crossover-Einschlägen in den Player. Die Band schafft es die titelgebende neue Unordnung schon allein dadurch deutlich zu machen, dass unterschiedliche Musikstile in das Album einbezogen werden. Inklusive des Bonustracks ‚kroch nie mit an Fux zaum‘, der gemeinsam mit Bumbum Kunst & Monobrother entstanden ist, sind 13 Songs auf dem Album vertreten. In diesen geht es zum Teil richtig zur Sache, sowohl musikalisch als auch textlich, zum Teil sind aber auch eher humorvolle Einschübe an der Tagesordnung. 
Den Einstieg ins Album macht ‚Raubmord Rambazamba‘ und da geht schon klar die Post ab. Und so geht es dann auch weiter, denn die Formation setzt sich mit stetig anderen Themen auseinander. Von ‚Spuren‘ über ‚I bins, de Polizei‘ oder ‚Weinbergschneckenhaus‘ bis zur ‚Treibjogd‘ ist alles dabei und vieles mehr. Für Menschen, denen der gebotene Dialekt nicht ganz so ohrenfreundlich bzw. verständlich ist, gibt’s ein Booklet mit allen Texten zum Mitlesen. So auch die klare Positionierung gegen Nazis in ‚Panzerdivision Fuexe‘.
 
Ein Album zwischen Humor und Kritik an der Gesellschaft, das auch über den mundartlichen Sprachraum hinaus wirkt.
© 2002 - 2017 Der Hörspiegel - Lesen, was hörenswert ist. --- IMPRESSUM